Schiller-Schule Bochum

Telefon: 0234 / 930 44 11

  • Home
  • Beruf und Studium

Erfolgreich rezertifiziert

Kurz vor den Sommerferien wurden im Rahmen einer Feierstunde erfolgreiche Schulen mit dem Berufswahl-Siegel der Arbeitgeberverbände ausgezeichnet. Zum dritten Mal dabei die Schiller-Schule. Nach einer umfassenden schriftlichen Dokumentation, die schon Anfang November 2012 hatte eingereicht werden müssen, sowie zwei Audits durch Vertreter der Siegel-Jury dürfen wir jetzt für weitere drei Jahre das Siegel tragen. Eltern, Schüler und Lehrer haben gemeinsam dazu beigetragen, dass auch diese zweite Rezertifizierung erfolgreich war. Eine durchaus nicht ganz einfache Aufgabe, denn mit jeder Bewerbung muss die Qualität der Berufswahlvorbereitung weiter entwickelt sein. Um dieses Ziel zu erreichen, sind an der Schiller-Schule drei Studien- und Berufswahl-Koordinatoren im Einsatz, die StuBOs Sabine Rüppel, Kai Tasche und Dunja Vorberg. Sie waren dabei, als Frau Vogel vom Institut Vogel in ihrer Laudatio für die Schiller-Schule die zahlreichen Aktivitäten im Bereich unserer Berufsvorbereitung aufzeigte. Die Elternschaft wiurde durch Herrn Bongert vertreten, die Schülerschaft durch Carlotta Kraus und Leonie Bosl. Seit dieser aktuellen Siegel-Verleihung ist mit der Lessing-Schule erstmals auch ein zweites Bochumer Gymnasium mit dem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Herzlichen Glückwunsch daher auch nach Langendreer.

130711Siegel

v. l.: Frau Vogel, Herr Bongert, Frau Birkholz-Bräuer, Leonie Bosl, Frau Vorberg, Frau Rüppel, Carlotta Kraus

Laudatio von Frau Simone Vogel anlässlich der Siegelverleihung

Sehr geehrte Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitwirkende im Kontext des Berufswahlsiegels, sehr geehrte Damen und Herren.

Ich habe heute das Vergnügen einer Schule zur erfolgreichen Rezertifizierung zu gratulieren, die das Berufswahlsiegel bereits seit 2007 führt und nun bis 2016 weiter führen kann. Es ist eine Schule, die ihrem Motto „Schule ist mehr als Unterricht“ nach Ansicht der Berufswahlsiegel-Jury auch in Sachen Berufs- und Studienorientierung mehr als gerecht wird. So kommentierte z. B. ein Jury-Mitglied das Konzept der Schule wie folgt: „… die Schule ist für mich das Gymnasium mit der besten Berufsorientierung. Die Vielfalt der Angebote ist einfach genial.“ Sicherlich fragen Sie sich, worin diese „Genialität“ bestehen mag, daher möchte ich kurz einige Punkte nennen, die der Jury und mir im Konzept und im Audit besonders aufgefallen sind:

1.)       Das Konzept der Berufs- und Studienorientierung ist seit der ersten Zertifizierung in 2007 kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut worden. Besonders beeindruckt hat mich dabei, dass die Erfahrungen der Schule mit den jeweiligen Angeboten und Projekten nicht zu einem Standardprogramm für alle, sondern vielmehr zu einer Individualisierung auf hohem Niveau geführt haben. Es durchlaufen also nicht alle Schülerinnen und Schüler zwangsläufig jedes Projekt, vielmehr erfolgt eine genaue Abwägung, welcher Schüler welches Angebot für seine konkrete Berufs- oder Studienwahl benötigt. Die Angebote sind dabei trotzdem in ein Gesamtkonzept zur Berufs- und Studienorientierung eingebunden und allen Beteiligten zu jeder Zeit transparent.

2.)      Beratung wird im Kontext der Berufs- und Studienorientierung groß geschrieben: die Schülerinnen und Schüler, die ich im Gespräch mit der
Jury erleben durfte, haben immer wieder betont, dass sie jederzeit kompetente Ansprechpartnerinnen und –partner sowie eine gezielte Unterstützung in ihren Aktivitäten haben.

3.)       Das geht drittens natürlich nur mit einem Lehrerkollegium und einer Schulleitung, die Studien- und Berufsorientierung nicht nur als Teil des Schulprogramms, sondern als wichtigen Aspekt des gesamten Schul­lebens wahrnehmen. Das belegen die intensiven Kontakte der Schule in die regionale Wirtschaft, zu einschlägigen Institutionen, zu den engagierten Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler sowie zu den zahlreichen Ehemaligen, die sich gerne für die Studien- und Berufsorientierung einbringen, indem sie z. B. ihren gelernten Beruf vorstellen oder Einblicke in ihren Arbeitsplatz ermöglichen.

Ich könnte noch viel mehr aufzählen, aber meine 3 Min. sind gleich um, daher nur noch eines: Sie wissen bestimmt alle, von welcher Schule ich spreche, oder haben vielleicht kurz auf ihren Programmzettel gespickt:

Ich gratuliere der Schiller-Schule Bochum zur Rezertifizierung, ich gratulieren insbesondere den Lehrkräften, die der Siegel-Jury in beeindruckender Weise ihre Angebote zur Studien- und Berufsorientierung vorgestellt haben, ich gratuliere der Schulleitung, Herrn Rinke, und der stellvertretenden Schulleitung, Frau Birkholz-Bräuer, die mit großem Engagement das Thema Berufs- und Studienorientierung an der Schiller-Schule voranbringen, ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern, die ihre Schule im Audit besser nicht hätten vertreten können.

Ich danke Ihnen für die spannenden Einblicke in ihre Schule und wünsche Ihnen für die Zukunft und alle weiteren Rezertifizierungen viel Erfolg und alles Gute.

Vielen Dank! (Simone Vogel)