Schiller-Schule Bochum

Telefon: 0234 / 930 44 11

Erfolgreiche Premiere beim NRW UNESCO-Cup

 

Unesco 1
Bei strahlendem Sonnenschein fand am 18.10.2017 der NRW UNESCO-Fußballcup an der Käthe Kollwitz Gesamtschule in Recklinghausen statt. Das Turnier der U13-Jungen konnte das Team unserer Jahrgangsstufe 6 mit acht Siegen und nur einer Niederlage souverän für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch!

 Foto: Pál

D E L F – D I P L O M E

 

2017 DELF2Auch in diesem Schuljahr  werden an der Schiller-Schule wieder Vorbereitungskurse für die DELF-Prüfungen angeboten.

Das DELF-Diplom (Diplôme d’Etudes en Langue Française) kann auf unterschiedlichen Niveaustufen abgelegt werden

Die AG für das Niveau A 1/A 2   findet unter Leitung von Frau Wieland-Polonyi statt und eignet sich für Französisch-Lernende ab der Klasse 7.

Herr Spitzenberg bietet eine AG  für die Niveaustufen B 1/ B 2 an (in der Regel ab Jahrgang 9 möglich).  

Um ein international anerkanntes Diplom zu erhalten, müssen die Schülerinnen und Schüler sich einer schriftlichen und mündlichen Prüfung unterziehen. Hierauf wird in der DELF-AG  vorbereitet.

Wir  würden uns freuen, wenn viele Schüler an dieser AG teilnähmen.

Neben dem Nachweis von Französischkenntnissen bei späteren Bewerbungen oder auch mit Hinblick auf bestimmte Studiengänge im Ausland, kann man  durch diese AG  auch prinzipiell seine Französischkenntnisse verbessern.

Wer Interesse an der Teilnahme an einer der DELF- Arbeitsgemeinschaften hat, melde sich bitte bei Frau Wieland-Polonyi oder Herrn Spitzenberg.

Foto:

hinten:  Schulleiter OStD Rinke, Iman Karim, Robin Simon, Max Briefs

             Julia Dahlbeck, Sebastian Schwarze

vorne:   Chiara Schütz, Bastian Wevelsiep, Paul Heuer, AG-Leiterin H. Wieland-Polonyi

 

 

Facharbeiten-Wettbewerb FaWiS

 2017 FaWisAuch in diesem Jahr gab es wieder erfreuliche Ergebnisse im Facharbeiten-Wettbewerb FaWiS. Die Verleihung der Preise fand am letzten Dienstag, 10.10.2017, statt. Im Fach Geographie (Leistungskurs bei Herrn Tasche) gewann Dominik Müller, Schüler der Graf-Engelbert-Schule, den 1. Preis (250 Euro) mit dem Thema Entwicklung eines Quartiers: Gentrifizierungstendenzen im Viktoria Quartier Bochum?“. Eine weitere Schülerin aus Herrn Tasches Leistungskurs, Johanna Lauter, wurde ebenfalls ausgezeichnet für ihre Facharbeit zum Thema Ewigkeitskosten des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet. Im Projektkurs von Herrn Sauerwald und Herrn Dr. Schmidt gewannen die Arbeiten von Moritz Hauschulz, Luca Bachmann, Marius Köppen mit dem Thema „Entwicklung eines Systems zur Erfassung und Visualisierung einer Umgebung mittels Ultraschall“ sowie Anna Neumann, Cornelia Hache, Katharina Leitmann „Wassermusik – Ein technisches Musikinstrument“ den 1. Preis (ebenfalls je 250 Euro). Weiterhin ausgezeichnet wurden Antonia Schick im Grundkurs Biologie (Herr Lensing) und Jonas Rüth im Leistungskurs Sozialwissenschaften (Frau Wolf, Graf-Engelbert-Schule).
Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern!

Fotos von der Verleihung sind hier zu finden.

Foto: AGV Bochum

 

„FOTOS FÜR DIE EWIGKEIT“: EIN FOTOGRAFIE-PROJEKT ZUR DOKUMENTATION DER FLURBILDER DER SCHILLER-SCHULE BOCHUM

 

Zur beabsichtigten brand- und schallschutztechnischen Sanierung unseres Schulgebäudes gehört auch die Aufarbeitung der Flurwände. Auf ihnen befinden sich im Erd- und ersten Obergeschoss Malereien, die Schülerinnen unserer Schule vor vielen Jahren im Rahmen einer Projektwoche erstellt haben. Um sie zu dokumentieren, laden wir Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und Eltern ein, sich an der FOTO-DOKUMENTATION DER FLURBILDER zu beteiligen.

Ansprechpersonen:                              Krisztina Diederich, Hans Georg Rinke
Abgabeschluss:                                   Freitag, 10.11.2017
Erbetene Formate:                              jpg und tiff

Wenn die Fotos vorliegen, wird es einen FLURBILD-WETTBEWERB geben. Wir suchen Ideen, was wir neben der Dokumentation aus den Fotos herstellen können. (Z. B. Fotokarten, Fotobuch (mit oder ohne Texten), Foto-Collage-Plakat, Foto-Dokumentation für die renovierten Wände, …). Wenn Sie bereits jetzt Anregungen haben, können Sie uns gern ansprechen.
Krisztina Diederich                               Hans Georg Rinke

 

SV-Spendenlauf

 

Dank, Lob und Anerkennung allen, die sich für den SV-Spendenlauf am 13.10.2017 engagiert haben.
Bei bestem Laufwetter absolvierten ca. 700 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis EF Runden für Runden im benachbarten Rechener Park und füllten mit jeder Runde den Spendentopf, dessen Gesamtergebnis an die Max Eder Research Group for Pediatric Sarcoma Biology übergeben wird, eine Stiftung, die Krebsforschung betreibt zu genau der Art von Krebs, an der unser Schüler Carl Uhlenbruch (JgSt. 6) gestorben ist.
HG Rinke

 

Judith van Bebber gewinnt Dr. Hans-Riegel-Fachpreis

 

Mit ihrer Facharbeit zum Thema „Vergleichende Bestimmung der Luftqualität anhand von Flechtenarten auf Baumrinden im innerstädtischen Umfeld mit unterschiedlichen Verkehrsaufkommen“ gewann Judith van Bebber (Q 2) den ersten Platz im Fach Biologie im Wettbewerb um den Dr. Hans-Riegel- Fachpreis. Bei der feierlichen Preisverleihung, die von der Jungen Uni der Ruhruniversität durchgeführt wurde, überreichte ihr die Prorektorin für Lehre der RUB, Frau Prof. Dr. Freitag die hohe Auszeichnung, mit der auch ein Geldpreis für die Ausstattung der Schule verbunden ist, den Frau Dr. Güting für die Schiller-Schule entgegennehmen konnte. Herzlichen Glückwunsch! 

 

Präventionsradar 2017: Auszeichnung für unsere Schule

 

Präventionsradar 2017

DAK-Gesundheit zertifiziert erfolgreiche Teilnahme an neuer Gesundheitsstudie. 

Die Schiller-Schule Bochum wird mit dem „Präventionsradar 2017“ ausgezeichnet.

Im Frühjahr hat unsere Schule zum zweiten Mal an der neuen Studie teilgenommen, die das Institut für Therapie und Gesundheitsforschung (IFT- Nord) gemeinsam mit der DAK-Gesundheit durchgeführt hat. Insgesamt nahmen knapp 7.000 Mädchen und Jungen der fünften bis zehnten Klassen aus sechs Bundesländern teil. Sie alle haben den Forschern viele Fragen zu ihrem körperlichen und psychischen Wohlbefinden und ihrem gesundheitlichen Engagement beantwortet. 

Wir freuen uns über die Auszeichnung. Die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns am Herzen. Wir unterstützen den ‚Präventionsradar‘, um mehr über die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu erfahren. Unsere Schule soll ein Ort sein, an dem sich alle am Schulleben Beteiligte wohlfühlen.

Der „Präventionsradar 2017“ zeigt, dass viele Schülerinnen und Schüler in ihrem Alltag Stress erleben und unter somatischen Beschwerden wie Bauch-, Kopf- und Rückenschmerzen oder Schlafbeschwerden leiden. Auch die gesunde Ernährung kommt bei vielen zu kurz. „Mit der Teilnahme am Präventionsradar leistet Schule einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler“, erläutert Studienleiter Prof. Dr. Reiner Hanewinkel vom IFT-Nord. „Risiken und Problemfelder werden durch die Studie sichtbar und können anschließend durch gezielte Maßnahmen angegangen werden.“ Der „Präventionsradar“ von IFT-Nord und DAK-Gesundheit untersucht das körperliche und psychische Wohlbefinden sowie das Gesundheitsverhalten von Schülern zwischen zehn und 18 Jahren (Jahrgänge fünf bis zehn). Fast 7.000 Mädchen und Jungen aus 44 Schulen und sechs Bundesländern haben teilgenommen. Die Studie kombiniert Längs- mit Querschnittserhebungen: Im kommenden Jahr werden die Klassen der ersten Analyse und zusätzlich die neuen fünften Klassen des aktuellen Schuljahres erfasst. So können altersspezifische Entwicklungen aufgezeigt werden und die Gesamtzahl der Teilnehmer bleibt konstant hoch.

 

Herbst in Deutschland

Herbst2017 SFG 2 kleinDie Gegenstände auf diesem Tisch haben die Schülerinnen und Schüler unserer Sprachfördergruppe zusammengetragen bei einem Herbstspaziergang durch den Rechener Park und durch die benachbarte Kleingartensiedlung incl. Schulgarten. Aufgabe war es, drei Dinge mitzubringen und benennen zu können, die mit "Herbst" zu tun haben.
Nun werden gerade "Elfchen" geschrieben, die ab Dienstag den Unterrichtsraum schmücken werden.

Tage der offenen Türen

Die Tage der offenen Türen finden am Donnerstag, 30.11.2017 und am Freitag, 01.12.2017 statt. Die beiden Tage beginnen jeweils um 17.00 Uhr mit einer Veranstaltung in der Aula.

tdot12017  tdot22017
Fotos: Uhlmann

Für weitere Einblicke schauen Sie sich auch unseren Schulfilm an.
http://schiller-schule.de/index.php/1087-unser-neuer-imagefilm-ist-online

Für Fragen stehen Ihnen Herr Rinke, Schulleiter, Frau Dr. Güting, stellvertretende Schulleiterin, und Herr Völker, Erprobungsstufenkoordinator, gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns, Sie und euch kennenzulernen.

Se jeter dans la gueule du loup!

Straburg 2017 Spitzenberrg

(22.09.2017 – alle Teilnehmer der „Straßburg-Fahrt“ im Europaparlament)

 Se jeter dans la gueule du loup! (Sich in die Höhle des Löwen begeben!)

Das wagten sich auch in diesem Jahr 50 FranzösischlernerInnen der Jahrgangsstufe 9 der Schiller-Schule, indem sie vom 20.-22. September die französische Kultur hautnah erlebten. Mit dabei: eine Reihe an Referaten, die nötige Neugier sowie Frau Hanigk, Frau Filz, Herr Wildt und Herr Spitzenberg.

Am ersten Tag erkundeten die Bochumer Touristen die im Elsass gelegene Stadt Straßburg. Insbesondere die Cathédrale Notre-Dame wurde ausgiebig besichtigt und entwickelte sich aufgrund ihrer beeindruckenden Architektur zu einem beliebten Fotomotiv. Am zweiten Reisetag lernten die SchülerInnen das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof kennen. Hier wurden sie von der deutsch-französischen Geschichte eingeholt. Gleichzeitig verstanden sie es aber, den Ort als eine Gedenkstätte aufzufassen und nicht die Augen vor den Missetaten der Vergangenheit zu schließen. Im Anschluss ging die Reise weiter nach Colmar, dessen Innenstadt zunächst - samt historischer Gebäude, schöner Plätze oder bekannter Sehenswürdigkeiten - mit der "Bimmelbahn" erschlossen wurde. Am Abend hieß es dann schon wieder: Koffer packen! Morgens um 8.30 Uhr ging es dann zum Europaparlament (s. Foto), wo sie eine Führung durch das moderne Gebäude erhielten und viele Fragen stellen konnten. Vom Europaparlament aus wurde dann - mit vielen neuen Eindrücken - die Heimreise angetreten.