Schiller-Schule Bochum

Telefon: 0234 / 930 44 11

  • panorama-dach-winter
  • panorama-1
  • panorama-fruehling2
  • panorama-winter2
  • panorama-dach
  • panorama-nacht1
  • panorama-nacht2
  • panorama-herbst2
  • panorama-2
  • panorama-herbst1
  • panorama-fruehling1
  • panorama-winter
  • panorama-sommer

Schülersprechtag am Tag der Halbjahreszeugnisse

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesem Schuljahr werden wir den Tag der Halbjahreszeugnisse zum vierten Mal in Form eines Sprechtages für Schülerinnen und Schüler durchführen. Im Rahmen des Netzwerkes Zukunftsschulen NRW haben diesen fünf Bochumer Gymnasien (die Graf-Engelbert-Schule, die Hellweg-Schule, das Neue Gymnasium Bochum, die Schiller-Schule und die Theodor-Körner-Schule) zur individuellen Förderung entwickelt.

In diesem Brief möchten wir Ihnen und euch noch einmal wichtige Informationen zum Konzept und zum Ablauf dieses Tages zusammenstellen.

 

  1. Zielsetzung des Sprechtages

Die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern fördern, genauer und individueller über Lernerfolge sprechen, Ziele des neuen Schulhalbjahres gemeinsam festlegen – dies sind nur einige Punkte, die der neue Sprechtag für Schülerinnen und Schüler leisten soll. Wir möchten im Ergebnis gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern in einem „Gespräch“ einen individuellen Förderplan vereinbaren, der Elemente der Diagnostik, der Förderung und der Evaluation umfasst.

Die individuelle Förderung jedes Schülers und jeder Schülerin ist ein Kernanliegen von Schule (so auch in der Neufassung der APO S I § 7). Da der Tag der Halbjahreszeugnisse in besonderem Maße aussagekräftig für den erfolgreichen Verlauf des Schuljahres ist, eignet sich dieser Tag zur Bilanzierung und zum Überdenken der einzelnen Lernerfolge. Schülerinnen und Schüler, deren Versetzung oder deren angestrebter Abschluss gefährdet ist, erhalten mit dem Zeugnis Lern- und Förderempfehlungen. Den Eltern wird weiterhin zusätzlich ein Beratungsgespräch angeboten und auch für den Schüler besteht weiterhin die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

 

  1. Ablauf des Sprechtages

2.1 Beteiligte

Alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrerinnen und Lehrer nehmen an dem Schülersprechtag teil.

2.2 Zeitlicher Rahmen

Der Schülersprechtag beginnt mit der ersten Stunde und endet nach der dritten Stunde. Der äußere Zeitrahmen unterscheidet sich somit nicht von dem üblichen Tag der Zeugnisausgabe. Inhaltlich werden jedoch ganz andere Schwerpunkte gesetzt. Je nach Jahrgangsstufe und je nach Gesprächsbedarf gibt es einen individuellen Zeitplan.

Für die Klassen 5 und 6 gibt es für die Zeit vor und nach den beratenden Gesprächen das Angebot einer Beaufsichtigung seitens der Schule. Falls Sie das Angebot in Anspruch nehmen wollen, können Sie dies mit dem Abschnitt am Ende dieses Schreibens der Klassenleitung mitteilen.

2.3 Zeugnisausgabe, Stundenplan und Gespräche beim Klassenlehrer

Die Zeugnisse und den neuen Stundenplan erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen von individuellen Gesprächen bei der Klassenleitung. Da in einem ersten Block nur Schüler mit einzelner Terminvereinbarung Gespräche führen, kommen die übrigen Schüler der Klasse erst um 9.15 Uhr zur Schule und finden sich vor dem Klassenraum ein. Näheres regeln die Klassenleitungen.

 

2.3 Förderplan-Gespräche

Ist die Versetzung eines Schülers oder der Verbleib in der Schulform gefährdet, so führen die Klassenleitung und der Schüler gemeinsam ein Förderplan-Gespräch auf der Basis der vorliegenden Lern- und Förderempfehlungen und der Vereinbarungen der Zeugniskonferenz. Zu diesem Gespräch lädt die Klassenleitung verbindlich ein. Die Lehrkraft und der Schüler halten gemeinsam Ziele in einem Vordruck fest und vereinbaren, wie Defizite abgebaut werden können, welche Hilfen die Schule zur Verfügung stellen kann, was der Schüler besonders beachten sollte, aber auch welche besonderen Stärken und Schwerpunkte der einzelne Schüler in diesem Jahr entwickelt hat. Außerdem wird vermerkt, mit welchen Fachlehrkräften im Anschluss verbindlich Gespräche zu führen sind. Ein Protokoll dieses Förderplangesprächs wird dem Zeugnis und den Lern- und Förderempfehlungen beigefügt.

2.4 Offene Sprechstunden

Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Zeugnisausgabe entweder auf Empfehlung durch die Klassenleitung oder aus eigenem Antrieb ihre anderen Fachlehrkräfte aufsuchen und mit ihnen ein Gespräch führen. Für die Schülerinnen und Schüler, die eine Lern- und Förderempfehlung in einem Fach erhalten haben, ist das Gespräch bei der Fachlehrkraft verpflichtend. Aber auch für die anderen Schülerinnen und Schüler ist solch ein Gespräch, in welchem Stärken und Schwächen analysiert, Perspektiven aufgezeigt und Hilfen gegeben werden, Potenziale auch im guten Notenbereich noch weiter zu entfalten, besonders sinnvoll. Die Gespräche können zur (Laufbahn-) Beratung, zur Besprechung von Facharbeiten, Referaten und/oder Prüfungen genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten (ähnlich wie beim Elternsprechtag) einen Raum-Plan und können sich nun bei ihren Lehrerinnen und Lehrern für Gespräche eintragen.

 

Weitere Details werden die Klassen- und die Stufenleitungen kurz vor dem Sprechtag mit den Schülerinnen und Schülern besprechen.

Für Rückfragen stehen auch die Schulleitung und die Koordinatoren gerne zur Verfügung.

Wir hoffen, dass der Schülersprechtag auch in diesem Jahr wieder für alle Beteiligten zu konstruktiven Gesprächen und zu einem erfolgreichen zweiten Halbjahr führt.