C:\Programme\PDFgoesHTML\lib\TempVez110198\Forum_147
background image
Forum
Das Informationsblatt
der Schiller-Schule Bochum
147. Ausgabe, 18. Jahrgang
20.11.
ab 14.00 IR accenture Präsentation (GK Sz)
20.11.
17.00
Fachkonferenz Philosophie
20.11.
ab 5. Std. Stadtmeisterschaft Basketball
21.11.
-23.11.
SV-Fahrt
26.11.
17.00
Treffen der Café-Eltern
29.11.
12.45
IR Vivawest Wohnen (GK SW)
29.11.
17.00
Tag der offenen Türen (1. Termin)
4.12.
-17.12.
Bethel-Sammlung
5.12.
ab 9.00
8d: MoMa (RUB)
05.12.
16.00
Lehrerkonferenz
07.12.
17.00
Tag der offenen Türen (2. Termin)
12.12.
ab 17.00 Weihnachtskonzert
14.12.
Rezertifizierung Berufswahlsiegel
18.12.
17.00
musikalische Weihnachtsfeier (5/6)
20.12.
1.-6. Std. PKT Projektpräsentation (Q2/13)
21.12.
bis 4.1.
Weihnachtsferien
November 2012
Termine
November/Dezember 2012
SV
Am 11.09.12 wurden wir, d.h. Leonie Bosl (EF), Carlotta
Kraus (Q1) und Lea Tollrian (EF), als neue Schülerspre-
cher gewählt. Wir arbeiten schon lange in der SV und auch
in der ASV zusammen und werden in diesem Jahr für euch
da sein, um sinnvolle Wünsche, die über die Klassenspre-
cher an uns weitergetragen wurden, bei der Schulkonfe-
renz durchzusetzen. Sobald wir die Bestätigung haben, set-
zen wir uns dann mit der ASV zusammen und erarbeiten
gemeinsam die Details des Vorschlags.
Die ASV (Arbeitsgruppe SV) besteht aus Klassenspre-
chern und engagierten Schülern, die zusammen Projekte
erarbeiten und Veranstaltungen planen. Die ASV trifft sich
jeden Donnerstag in der 1. großen Pause und sucht immer
neue Mitglieder! Wir hoffen, dass wir euch in eurem Sinn
vertreten können.
Eure Schülersprecherinnen
... bitten wir darum, Fahrräder niemals auf dem Schulhof
stehen zu lassen, ohne sie mit einem geeigneten Schloss
zu sichern!
Aus gegebenem Anlass
3. Platz beim
Musikwettbewerb
Nachdem der Musik-Differenzierungskurs der Jahrgangs-
stufe 9 im Mai an dem bundesweit ausgeschriebenen ,,7.
VDS- Wettbewerb teamwork! neue Musik (er)finden" teil-
genommen hatte und unter Leitung von Frau Krahn und
tatkräftiger Unterstützung durch Herrn Dr. Schmidt den
unglaublichen 3. Platz erreichte, waren wir nun nach Wei-
mar eingeladen.
Am Donnerstagmorgen trafen wir uns am Hbf, um dann
gemeinsam mit dem Zug nach Weimar zu fahren. Dort prä-
sentierten wir am Abend unser Musikstück ,,Schillernde-
Entwicklung ­ Ein Schulleben" bei dem Preisträgerkon-
zert ­ eine aufregende und motivierende Erfahrung. Nach
unserer Vorstellung überreichte uns der Verband Deutscher
Schulmusiker e. V. eine Siegerurkunde sowie ein Preisgeld
in Höhe von 400 für das Fach Musik, welches der Schule
zu Gute kommt. Freitagabends kamen wir dann nach 4 1/2
Stunden Zugfahrt müde, aber glücklich in Bochum an.
background image
Welt:Klasse Indien 2012
Vor nun knapp vier Monaten sind wir aufgebrochen. Mit
gepackten Rucksäcken ging es für Felix Hemmermann,
Marc Tewes, Lisa Fortmann und mich in das weit entfernte
Indien. Wir hatten uns schon etwas über das Land infor-
miert, dennoch waren wir unglaublich von den Menschen
aus dieser komplett verschiedenen Kultur beeindruckt.
Mit offenen Armen wurden wir nach 24 Stunden Reise in
Nagpur, eine Stadt in der Mitte Indiens empfangen. In der
Einführungswoche lernten wir mehr über Land und Leu-
te kennen, bis es dann aufs Land, nach Kalmeshwar, zu
unserer eigentlichen Arbeit ging. Wir unterrichteten in der
Regent High School Deutsch und nachmittags versuchten
wir sowohl geistig als auch körperlich behinderten Kin-
dern einfache Dinge in Englisch beizubringen.
Erschöpft ging es an jedem Wochenende wieder zurück
nach Nagpur, um unsere Gastfamilien zu sehen. Jeweils
eine Nacht verbrachten wir bei unseren Gastfamilien pro
Woche, in der wir vor allem das ,,reiche" Indien kennen-
lernten. So konnten wir beide Seiten Indiens sehen: Die
Mittelklassefamilien und die Kinder der Familien vom
Rande der Gesellschaft.
Behinderte Kinder werden in Indien meistens aus der Ge-
sellschaft ausgeschlossen und von den Eltern versteckt.
Die Eltern bangen um ihre Ehre, da in dem hinduistisch
geprägten Land viel mit den Göttern und dem Karma in
Verbindung gesetzt wird. Daraus folgt, dass in den Dör-
fern darüber gesprochen wird, was die Eltern Schlimmes
gemacht haben, dass sie mit einem behinderten Kind ,,be-
straft" wurden. Sowohl die Kinder als auch die Eltern
freuten sich demnach sehr, als wir nicht nur in der Prerena
Special School unterrichteten, sondern auch einige Kin-
der im Dorf besuchten. Von den Dorfbewohnern gefolgt
und fotografiert besuchten wir zum Beispiel ein kleines
Mädchen aus der Schule, das jeden Tag eine unglaubliche
Freude ausstrahlte. Es lebte in einer winzigen Hütte, die
aus Rinderkot gebaut wurde, da der Lehm zu teuer war. Es
gab nur eine Lampe und als ,,Toilette" diente nur ein Loch
in einem kleinen Bereich außerhalb der Hütte. Von diesen
Eindrücken geprägt, blickten wir anders auf die Lebenssi-
tuation in Kalmeshwar. Für uns war es nur für einige Zeit,
dass wir kein Wasser hatten und der Strom auch ständig
ausfiel, doch die Prerana Special School war für einige
Kinder der wahre Luxus.
Nach einem Monat in Indien mussten wir wieder aufbre-
chen. Ausgestattet mit vielen neuen und unvergesslichen
Erfahrungen und Souvenirs, die uns an die schöne Zeit
erinnern sollten, flogen wir nach Neu Delhi. In der zweit-
größten Stadt der Welt nahmen wir uns ein Taxi und be-
sichtigten berühmte Monumente, wie zum Beispiel den
Lotustempel, bis wir nach zwölf Stunden Aufenthalt wei-
ter nach Abu Dhabi und dann zurück in das kalte Deutsch-
land flogen.
Henrike Lodwig (Q2)
Bericht aus der Schulkonferenz
Die Mitglieder der Schulkonferenz haben in ihrer Sitzung
am 27.09.12 zu folgenden Punkten beraten bzw. Beschlüs-
se gefasst:
1.
Genehmigung von pädagogischen Konferenzen
im Schuljahr 2013/2014: Montag, 04.11.13 und Dienstag,
04.03.2014
2.
Festlegung der beweglichen Ferientage im Schul-
jahr 2013/2014: 04.10.2013, Freitag nach Nationalfeiertag,
10.02.2014, Montag nach Halbjahreswechsel, 03.03.2014,
Rosenmontag 30.05.2014, Freitag nach Christi Himmel-
fahrt
3.
Schulentwicklungsvorhaben: ,,Bunte Stunde" in
Stufe 5, ,,Soziales Lernen" in Stufe 7, Profilgruppe Natur-
wissenschaften ab Schuljahr 2013/2014, Fahrtenprogramm
Sek. I
4.
Wettbewerbe: ,,Gute gesunde Schule" 2012/2013,
Rezertifizierung ,,Berufswahlsiegel" 2013-2016, ,,Schule
der Zukunft" 2012-2014
5.
Vorstellung der Grundsätze des Leistungsbewer-
tungskonzeptes: Sobald die Fachkonferenzen ihre redak-
tionelle Arbeit abgeschlossen haben, soll das Konzept auf
der Homepage veröffentlicht werden.
6.
Antrag auf Übertragung aus Mitteln des Schuletats
auf das Haushaltsjahr 2013: Ausstattung weiterer Unter-
richtsräume mit einem Audiosystem
BoSy-Nachlese
Seite 2
Forum 147
November 2012
background image
Die Musiker des Bochumer Symphonieorchesters waren
mit einem besonderen Projekt in der Schiller-Schule: Am
Vormittag besuchten sie einzelne Klassen und stellten sich,
ihre Instrumente und ihre Stücke vor. Abends waren alle
Schüler mit ihren Freunden und Familien eingeladen, das
gesamte Programm bei einem Konzert in der Schulaula zu
genießen. Die im Anschluss an das Konzert gesammelten
Spenden sind einem Projekt der Schule zugedacht! Das
Kulturcafé plant, mit diesen Spenden eine Kinderkulturka-
rawane aus Lateinamerika einzuladen.
Neue Website der Schiller-Schule
Seit dem 13. August 2012 besitzt die Website der Schil-
ler-Schule ein runderneuertes Design. Wir bedanken uns
beim Team, das in langer, ausdauernder und mühevoller
Programmierarbeit das neue ,,digitale Gesicht" erstellt hat:
Lukas Bieker, Tobias Dahm, Karsten Meyer zu Sehlhau-
sen, Klaus Sommerfeld und Lukas Ruppert!
K. Sommerfeld
Seite 3
Forum 147
November 2012
Besuch der Ruhrtriennale -
Die Kunst des Geheimnisvollen
Das Tanztheater ,,when the mountain changed its clo-
thing", welches zum Abschluss der Ruhrtriennale aufge-
führt wurde, durften wir uns aufgrund von Freikarten, an
dieser Stelle gilt ein ganz besonderer Dank dem Kemnader
Kreis und vor allem Cathrin Rose, in der Jahrhunderthalle
anschauen ­ und das war wahrhaftig ein akustischer Oh-
renschmaus! Junge Mädchen zwischen 10 und 20 Jahren
aus dem ,,Vocal Theatre Carminia Slovenica" boten uns
mit einer beeindruckenden chorischen Leistung ein ziem-
lich verrätseltes und geheimnisvolles Theaterstück: Texte
über das Leben und Sterben, über Geld oder über die Angst
vor der Atombombe - alles vor einer Kulisse, die mal eine
kitschige Blumenwiese mit niedlichen Stofftieren, mal ein
Schulklassenambiente und mal ein Lagerfeuer darstellte.
Merkwürdig war es allemal: Keine lineare Handlung, nur
aneinandergereihte Bewegungsabläufe, die einer für uns
schwer nachvollziehbaren Choreographie folgten, beglei-
tet durch rhythmische Perfektion, konzentrierte Stimmfüh-
rung und kraftvolle Dynamik. Doch wahrscheinlich war
es genau das, was das Theaterstück erreichen wollte: die
totale Verwirrung des Publikums. Auf der einen Seite se-
hen wir bunt gekleidete, singende Mädchen, die auf einer
grünen Wiese sitzen, fröhlich wirkend wie ganz normale
Teenager, und auf der anderen Seite werden wir fast bei-
läufig mit Themen wie mangelnde Mutterliebe, Angst oder
Krieg konfrontiert. ,,Wovon träumen die jungen Mädchen?
Vom Messer und vom Blut", solche Sätze waren keine
Seltenheit und das Publikum wurde jedes Mal aufs Neue
überrascht.
Am Ende gab es dennoch viel Applaus für die Mädchen
aus Maribor und für uns war es eine tolle Erfahrung, auch
mal modernes internationales Musiktheater kennen zu ler-
nen.
Sophia Rosenberg
Halloween bei den SchmExperten
Am 27. September fand das erste von fünf Treffen der
SchmExperten statt.
Acht Mädchen und vier Jungen aus der 5. Klasse beschäf-
tigten sich dabei mit gesunder Ernährung. Neben einer le-
ckeren Kürbiscremesuppe entstanden auch schaurig-schö-
ne Kürbisgesichter, die in der folgenden Woche im Café
zu bestaunen waren.
D.
Das Korkensammeln hat sich gelohnt, wir haben beim
diesjährigen Wettbewerb des USB den 1. Platz gemacht
und 100 Euro für die Schiller-Schule gewonnen! Vielen
Dank allen fleißigen Sammlern! Und: Wir sammeln weiter
- ab sofort!
D. Vorkoeper
1. Platz beim Korkensammeln
Brockensammlung Bethel
Der größte Secondhand-Verkauf in Bielefeld und Umge-
bung ist die seit Ende des 19. Jahrhunderts bestehende
Brockensammlung Bethel. Durch Sach- und Kleiderspen-
den unterstützt auch die Schiller-Schule schon seit vielen
Jahren die diakonischen Aufgaben der Bethel-Stiftungen.
Auch in diesem Jahr sammeln wir wieder Sach- und Klei-
derspenden, die vom 4.-17. Dezember in der Schule abge-
geben werden können! Vielen Dank!
V. Schmidt
background image
Neuer Fremdsprachenassistent
Hallo an alle Leser! Ich bin Pablo Ramírez Rodríguez, der
neue Fremdsprachenassistent an der Schiller-Schule. Ich
komme aus Südspanien, aus einem kleinen Dorf in der
Nähe von Málaga, was ja wichtig ist zu erwähnen, da ich
an das deutsche Wetter noch nicht gewohnt bin :)
Ich habe in Spanien Übersetzungswissenschaft und Dol-
metschen studiert und aus diesem Grund bin ich dieses
Jahr hier dank eines Stipendiums in Deutschland gelan-
det. Sprachen und andere Kulturen kennenzulernen finde
ich aber sehr positiv, da es einem behilflich ist, die Welt
besser zu begreifen. Eben deshalb finde ich es wunderbar,
dass die Schüler sich für Sprachen interessieren und ich als
,,spanischer Lehrer" diese Kentnisse übermitteln kann.
Nachruf
Wir sind sehr traurig!
Unser Freund, Kollege und Lehrer Dieter Heien-
brock ist für uns alle unerwartet verstorben.
Abi - und was dann?
Diese Frage stellen wir unseren Abiturienten und Abituri-
entinnen in jedem Jahr. Doch im Schuljahr 2012/2013 hat
die Frage eine besondere Bedeutung. Schließlich werden
wir den ,,Doppeljahrgang G8/G9" verabschieden. Sind
unsere Schülerinnen und Schüler vorbereitet auf das, was
sie nach dem Abitur erwartet? Das Berufswahl-Team mit
den drei StuBOs (Studien- und Berufswahl-Organisatoren)
Frau Rüppel, Herrn Tasche und Frau Vorberg hat den Schü-
lerinnen und Schülern in zahlreichen Maßnahmen Infor-
mationsangebote gemacht, teilweise verpflichtend wie die
Veranstaltung der Agentur für Arbeit ,,Abi ­ was dann?",
teilweise auch auf freiwilliger Basis, wie z. B. die Assess-
ment Center der Barmer. Auch im Unterricht, vor allem im
Fach Sozialwissenschaften, haben unsere künftigen Abitu-
rienten Gelegenheit bekommen, Einblicke in die Berufs-
welt zu nehmen. Einen besonderen Stellenwert haben in
diesem Zusammenhang die Angebote des Initiativkreises
im Rahmen der Reihe ,,Dialog mit der Jugend": Herr Laux
war mit seinem SoWi-Kurs bei Deloitte & Touche, Herr
Wiegand beim Unternehmensberater accenture und Herr
Birnbaum bei Vivawest Immobilien. Weitere Termine sind
angefragt. Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr die
Projektwoche bei BP sein, an der Schüler aus dem SoWi-
LK der Q2/13, der Referendar Herr Werner und außerdem
einige Schüler der Q1 und EF teilnehmen. Im Rahmen von
,,Jugend denkt Vielfalt in NRW" erhalten Schülerinnen und
Schüler aus Nordrhein-Westfalen die Chance, am Lernort
Unternehmen Impulse für zukunftsorientierte Personal-
strategien zu entwickeln und Einblicke in die unterneh-
merische Praxis zu erhalten. Der Charta der Vielfalt e. V.
und seine Mitgliedsunternehmen Bayer AG, BP Europa
SE, und Daimler AG sind Projektpartner und machen mit
ihrem Engagement und gemeinsam mit der Regionaldirek-
tion NRW der Bundesagentur für Arbeit das Projekt mög-
lich. Die Schiller-Schule wurde von BP für dieses Projekt
ausgewählt. Am 16. November haben die Schülerinnen
und Schüler ihre Arbeitsergebnisse im Unternehmen prä-
sentiert. Auch Vertreter aus dem Kollegium, der Eltern-
und der Schülerschaft waren zu der Präsentationsveran-
staltung eingeladen. Ein ausführlicher Bericht wird folgen.
Kurz vor Unterrichtsende im März 2013 werden wir inte-
ressierten Schülerinnen und Schülern das bereits im Schul-
jahr 11/12 mit dem letzten Abiturjahrgang durchgeführte
Wochenendseminar ,,Die Marke Ich ­ Umgangsformen
als Karrierefaktor" anbieten. Eine Ausschreibung erfolgt,
sobald der genaue Termin mit der Konrad-Adenauer-Stif-
tung abgestimmt ist. Der Eigenanteil für das zweitägige
Seminar, zu dem auch ein Mehrgang-Menü als Business-
Essen im Restaurant ,,Post's Lottental" gehört, wird 30
betragen. Für alle, die trotz oder vielleicht sogar auf Grund
der vorbereitenden Maßnahmen noch Fragen haben, bietet
Herr Gisk von der Agentur für Arbeit einmal im Monat im
Berufsorientierungsbüro U.06 eine Sprechstunde an. Der
Terminplan hängt aus. Darüber hinaus geben auch die drei
StuBOs Hilfestellung und vermitteln zum Beispiel Kon-
takte zu den regionalen Hochschulen. Auf die letzte Se-
kunde gibt es dann noch eine Informationsveranstaltung
zum ,,Hochschulstudium": am 16.04.13 um 14.00 Uhr in
der Schule, eigentlich für die Stufe Q1 vorgesehen, aber
natürlich auch geeignet für alle diejenigen aus der Q2/13,
die den Termin 2012 verpasst haben.
G. Birkholz-Bräuer
November 2012
Forum 147
Seite 4
Impressum:
,,FORUM" ist das Mitteilungsblatt der Schiller-Schule Bochum.
Herausgeber:
Schulleitung der Schiller-Schule Bochum
Redaktion:
Dr. Verena Schmidt, Christoph Werner
Internet-Ausgabe: Klaus-Ulrich Sommerfeld
Anschrift:
Schiller-Schule Bochum
Waldring 71
44789 Bochum
Telefon: 02 34 - 9 30 44 11
Fax:
02 34 - 9 30 44 10
E-Mail: 169171@schule.nrw.de
Rückfragen, Anregungen, Hinweise, Veröffentlichungswünsche richten
Sie bitte direkt an Frau Dr. Schmidt, Frau Birkholz-Bräuer oder an Herrn
Rinke.