background image
Durch die Pensionierung von fünf Kolleginnen und Kol-
legen drehte sich, ähnlich wie zum Halbjahr, auch zum
Schuljahresende das Personalkarussell noch einmal. Mit
Beginn der Sommerferien traten Frau Mennenöh, Frau
Stanislawski, Herr Häffner, Herr Dr. Heienbrock und Herr
Kohl in den wohlverdienten Ruhestand. Die Schulleitung
bedankt sich bei den Pensionären für ihren langjährigen
engagierten Einsatz als Lehrer/innen der Schiller-Schule.
Um den entstandenen Mangel an Lehrkräften kompensie-
ren zu können, wurden elf neue Lehrer eingestellt: Herr
Arne Boecker (Geschichte, Sport), Herr Albrecht Häffner
(trotz seiner Pensionierung weiterhin die Fächer Mathema-
tik und Physik unterrichtend), Frau Frauke Hanigk (Fran-
zösisch, Mathematik), Herr Nils Hüttebräuker (Mathe-
matik, Physik), Herr Jochen Laux (Sozialwissenschaften,
Geschichte), Herr Hans Sejk (Mathematik), Frau Gerlinde
Ginzel (als Vertretungslehrkraft für Erdkunde und Sozial-
wissenschaften), Frau Wiebke Stüven (als Vertretungslehr-
kraft für Spanisch), Frau Catherine Schmidt (als Vertre-
tungslehrkraft für Biologie), Herr Tobias Fischer (als Ver-
tretungslehrkraft für Erdkunde und katholische Religion)
und aus dem Referendariat in eine Festanstellung über-
nommen Frau Elena Gruttmann (Biologie, Deutsch). Die
Schulleitung freut sich über die neuen Lehrer/innen und
heißt alle auf das Herzlichste im Kollegium willkommen.






Christoph Werner
WILUK-Woche
Ganz herzlich begrüßen wir auch als Gastschülerin in der
Stufe EF Helen Eastes aus den USA!

    Forum

Das Informationsblatt
der Schiller-Schule Bochum
146. Ausgabe, 18. Jahrgang
13.09.
ab13.00
Berufsbildungsmesse (9. Klassen)
13.09.
19.30
Bochumer Symphoniker
14.09.
ab 12.00     Kollegiumsausflug
17.09.
14.00
Q1: Berufsberatung (Gruppe 1)
18.09.
14.00
Q1: Berufsberatung (Gruppe 2)
18.09.
19.30
Schulpflegschaftsversammlung
19.09.
ab 9.30
Fortbildung Lerncoaching
19.09.
14.00
Q1: Berufsberatung (Gruppe 3)
20.09.
14.00
Q1: Berufsberatung (Gruppe 4)
21.09.
1.-6. Std.     Schiller-Olympiade
24.09.
14.00
Q1: Berufsberatung (Gruppe 5)
25.09.
16.15
Fachkonferenz Spanisch
25.09.
18.30
Schulkonferenz
26.09.
17.00
Fachkonferenz Latein
01.10.
Examen Frau Schlegel
02.10.
Examen Frau Berger
In der ersten Schulwoche fand die ,,Wir lernen uns ken-
nen"-Woche (WILUK-Woche) für die Fünftklässler statt.
Wir, als Paten einer fünften Klasse, haben dieses Jahr zum
ersten Mal die Möglichkeit gehabt, diese Woche mitzu-
gestalten. Es waren sehr schöne Tage für alle Beteiligten.
Bei einer Selbstdarstellung durch unser ,,Fliwatüt" haben
sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur untereinander
besser kennengelernt, sondern auch wir konnten die Schü-
lerinnen und Schüler kennenlernen. Während der anschlie-
ßenden Schulralley konnten die Schülerinnen und Schüler
beweisen, wie viel sie schon über ihre neue Schule wissen.
Als kleines Willkommensgeschenk bekamen alle Fünft-
klässler ein Eis vom Eiswagen spendiert - auch wir Paten
durften uns ein Eis schmecken lassen.
Ricarda Lohmeyer, Pia Mering, Vivien Pistor, Kiara Köster, Jan Pech, St. 9
September 2012
Termine
September/Oktober 2012
Herzlich willkommen
background image
Tabea Massoth, Jacob Cramer, Fabian Berghüser und Ma-
ximilian Axnick waren bei den Cambridge-Prüfungen im
Juni erfolgreich und erhalten das ,,Certificate in Advanced
English"!
HERzLICHEN GLüCKWUNSCH!
Robin Seibel
Cambridge-Prüfung
Schiller @ OLMUN (26.06-
Das Model United Nations, eine Simulation der Vereinten
Nationen, die zum 12. Mal in diesem Jahr stattfand, zieht
jedes Jahr im Juni Hunderte Schüler und Studenten aus al-
ler Welt nach Oldenburg.
Auch eine Delegation der Schiller-Schule, bestehend aus
sechs Schülerinnen und Schülern, machte sich auf den
Weg, um als Abgeordnete Frankreichs an spannenden und
kontroversen Diskussionen teilzunehmen und ihren Bei-
trag zur Lösung aktueller globaler Herausforderungen zu
leisten. zunächst begann alles mit der sogenannten Gene-
ral Assembly in der Weser-Ems-Halle, in der die Vertreter
der 193 Länder zusammenkamen und neben der offiziellen
Eröffnung durch jeweils einen Repräsentanten die Gele-
genheit erhielten, ihre Standpunkte allen anderen Mit-
gliedsstaaten kurz darzulegen.
Während der folgenden beiden Veranstaltungstage kamen
dann in verschiedenen Gebäuden Oldenburgs die jewei-
ligen Komitees, die sich mit unterschiedlichen Proble-
men unseres Planeten, wie z.B. dem Klimaschutz oder der
Verletzung von Menschenrechten befassten, zusammen.
Präpariert mit einer vorher ausgearbeiteten Resolution be-
stand die Aufgabe darin, die Standpunkte und Interessen
des Landes zu repräsentieren ohne Kooperation und Kom-
promisse zu vernachlässigen, bevor die Closing Ceremony
dann am letzten Tag den feierlichen Abschluss der Veran-
staltung bildete.
Insgesamt waren es vier ereignisreiche Tage, die sicherlich
jeden persönlich, aber hoffentlich auch die Welt ein Stück
nach vorne gebracht haben.
Jens Hellinghausen
BoSy vor Ort - Schulkonzert
Das Kulturcafé der Schiller-Schule freut sich, am 13. Sep-
tember 2012 die Bochumer Symphoniker mit einem be-
sonderen Projekt in der Schule begrüßen zu können:
,,Die beliebten Stadtteilkonzerte haben ,,Nachwuchs" be-
kommen: In dieser Spielzeit wandern die Musiker der Bo-
chumer Symphoniker zum ersten Mal auch durch Bochums
Schulen ­ und zwar gleich zweimal täglich.
Am Vormittag besuchen die Musiker einzelne Klassen und
stellen sich, ihre Instrumente und ihre Stücke vor. Abends
sind alle Schüler mit ihren Freunden und Familien einge-
laden, das gesamte Programm bei einem Konzert in der
Schulaula zu genießen.
Das abendliche Konzert beginnt um 19.30 Uhr und dauert
etwa eine Stunde. Der Eintritt ist frei! Die Musiker freuen
sich aber über Spenden im Anschluss an das Konzert: Das
Geld ist jeweils komplett einem Projekt der teilnehmenden
Schule zugedacht!"
Das Kulturcafé plant, mit diesen Spenden eine Kinderkul-
turkarawane aus Lateinamerika einzuladen. Informationen
dazu finden Sie unter: www.kinderkulturkarawane.de.
HERzLICHE EINLADUNG!
Für das Kulturcaféteam: Dr. V. Schmidt
Zàijiàn Zhngguó -
auf Wiedersehen China!
Gesund und munter sind wir, d.h. das Welt:Klasse China
Team (Anna Fortmann, Catharina Gösser, Tobias Oberste-
Beulmann & Theresa Richter), vor etwa vier Wochen wie-
der nach Deutschland zurückgekehrt. Mit vielen neuen und
prägenden Erfahrungen im Gepäck freuen wir uns wieder
in unserer Heimat zu sein. Die weite Reise in das Reich der
Mitte bleibt uns mit vielen positiven Erlebnissen in Erin-
nerung! Gleich nach der Ankunft standen wir mitten in der
Hauptstadt der Provinz Yunnan und waren überwältigt
Seite 2
Forum 146
September 2012
background image
von deren Nachtleben. Beeindruckt von den vielen farbigen
Lichterketten und den bunten Werbereklamen wurden all
unsere Erwartungen übertroffen: Selbst nachts ging es hek-
tisch auf den Straßen Chinas zu: Der Verkehr war laut, es
hupte von allen Seiten, tausende von kleinen Menschen wu-
selten um uns herum, es war ein lebhaftes Gedränge. Wir
waren sichtlich überfordert von den vielen Eindrücken. So
waren wir heilfroh, eine nette chinesische Studentin bei uns
zu haben, die uns sicher durch die Straßen führte! Schon
nach einiger zeit hatten wir uns an den trubeligen Straßen-
verkehr und auch an das ziemlich scharfe Essen gewöhnt.
Die ersten zwei Wochen lebten wir in einer Gastfamilie in
der Großstadt Dali (ungefähr so groß wie Bochum). Dort
durften wir in Grund- und weiterführenden Schulen Eng-
lisch unterrichten. Dabei lernten wir gleichzeitig viel über
das chinesische Bildungssystem und den enormen Drill, der
dahinter steckt. Der hohe Leistungsdruck und die strenge
Disziplin der selbst ganz jungen Schüler beeindruckte uns
sehr. Die Kinder waren uns gegenüber überraschend offen
und aufgeschlossen für Neues. Doch wir mussten bald fest-
stellen, dass ihre zum Teil guten Englischkenntnisse nur
auf Auswendiggelerntem basierten. So konnten die Kinder
uns oft nur schwer verstehen, wenn wir freie Gespräche
mit ihnen führen wollten. Aber nicht nur das Schulsystem
ist ein völlig anderes, auch die chinesische Ahnenkultur
und ihr Familienleben waren neu für uns. Es herrschen dort
sehr hierarchische Familienstrukturen mit klarer Arbeits-
verteilung: So ist zum Beispiel nach wie vor immer noch
die Frau für den Haushalt und die Kinder verantwortlich,
während der Mann arbeitet, um die Familie versorgen zu
können. Diese ausgeprägten Differenzen zeigten sich noch
stärker auf dem Land; denn unsere letzten beiden Wochen
verbrachten wir einige Kilometer außerhalb von Dali, in
dem kleinen 300 Seelendorf Shang Quing. Dort bestand
unsere Hauptaufgabe darin, den Bauern auf dem Feld zu
helfen: zusammen mit insgesamt sechs chinesischen Stu-
denten arbeiteten wir vorwiegend auf den Maisfeldern un-
seres Gastgroßvaters. An steilen Berghängen pflanzten wir
Walnussbäume, um die Hänge zu befestigen und vor Erd-
rutschen zu schützen. Außerdem konnten wir die Farmer
mit der Ernte der Walnüsse so finanziell unterstützen. Uns
hat die Reise wirklich sehr viel Spaß gemacht und uns als
Team näher zusammen geschweißt! Wir durften außerge-
wöhnlich viele nette Menschen treffen, die uns halfen, uns
besser in die chinesische Kultur einzufinden und uns für
diese zu begeistern. All die Erfahrungen, die wir machen
durften, werden uns auch auf unser späteres Leben gut vor-
bereiten. Uns hat schon jetzt das Reisefieber gepackt und
wir möchten alle noch einmal nach China zurückkehren!
An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich bei
Frau Birkholz-Bräuer und Herrn Tasche bedanken, die uns
im Vorhinein sehr unterstützt haben. Und ohne die gute
Organisation der Stiftung Welt:Klasse wäre all dies nicht
möglich gewesen ­ vielen Dank dafür!
Und in diesem Sinne wünschen wir uns: zàijiàn
Zhngguó!
Theresa Richter
Kultursommerfest 2012 -
ein Rückblick
Ein Bericht der Indien-Reisenden folgt in der nächsten
Ausgabe des FORUM!
Das Kultursommerfest, das am 31. August stattfand, stand
zwar hinsichtlich des Wetters unter keinem guten Stern,
dies tat jedoch der Stimmung keinen Abbruch. Bis tief in
die Nacht wurde bei Livemusik und -tanz mit köstlichem
Essen und kühlen Getränken gefeiert.
Der Abend wurde vom Chor Concret unter der Leitung
von Herrn Strauß eröffnet. Es folgte eine geradezu atem-
beraubende Tanzperformance des Sportkurses von Frau
Tzivras aus der Q2. Den musikalischen Staffelstab über-
nahm dann die Jazzband der Schiller-Schule unter der Lei-
tung von Herrn Dr. Schmidt. Im Anschluss daran bot die
Band Kinksake, in der ehemalige Schüler spielen, einen
ganz besonderen Auftritt dar und spielte fast ,,unplugged"
auf akustischen Instrumenten. Den Abschluss bildete eine
waschechte Bluessession, auf der (neben den Musikern,
die sowieso schon auf der Bühne standen) Referendare,
Gäste und sogar zwei ganz mutige Schüler aus der Stufe
9 sich trauten, ganz ohne Probe völlig frei Musik zu im-
provisieren.
Ganz besonders danken wir denen, ohne die das Fest
nicht hätte stattfinden können: die zahlreichen Helfer des
Kulturcaféteams, aus der ASV und die Kolleginnen und
Kollegen und Eltern am Grill, am Wein- und Obst- bzw.
Käsestand sowie am zapfhahn. Ein Dank auch an Herrn
Milana für den wie immer soliden haustechnischen Back-
ground! Es hat alles toll geklappt - ein runder und gelun-
gener Abend!
Für das Kulturcaféteam: Dr. V. Schmidt
September 2012
Seite 3
Forum 146
September 2012
background image
Impressionen vom
Kultursommerfest
September 2012
Forum 146
Seite 4
Impressum:
,,FORUM" ist das Mitteilungsblatt der Schiller-Schule Bochum.
Herausgeber:
Schulleitung der Schiller-Schule Bochum
Redaktion:
Dr. Verena Schmidt, Christoph Werner
Internet-Ausgabe:    Klaus-Ulrich Sommerfeld
Anschrift:
Schiller-Schule Bochum
Waldring 71
44789 Bochum
Telefon: 02 34 - 9 30 44 11
Fax:
02 34 - 9 30 44 10
E-Mail: 169171@schule.nrw.de
Rückfragen, Anregungen, Hinweise, Veröffentlichungswünsche richten
Sie bitte direkt an Frau Dr. Schmidt, Frau Birkholz-Bräuer oder an Herrn
Rinke.