background image
Forum
Das Informationsblatt
der Schiller-Schule Bochum
133. Ausgabe, 17. Jahrgang
Juli 2010
Termine
Juli - August - September
Viele Klassen machen jetzt zum Schuljahresende noch eine Exkursion
oder ein Klassenfest. Diese Termine sind nicht alle einzeln aufgeführt.
Der Terminkalender des neuen Schuljahres erscheint in der letzten Feri-
enwoche auf unserer Homepage www.schiller-schule.de > Aktuelles.
Ruhr 2010: Day of Song - Wir waren dabei
Sie begannen mit ihren Liedern am Vormittag in der Petri-Kirche und hörten erst am späten Abend in der Veltins-Arena wieder auf.
07.07.10         8.00-14.30 Uhr Sek. I: Fußball-Turnier
07.07.10         17.00 Uhr
5+6: Abschlusskonzert
07.07.10         18.30 Uhr
7-13: Abschlusskonzert
08.07.10         ganztägig
5-11: Zeugniskonferenzen
12.07.10
Aktion Tagwerk
12.07.10         17.00 Uhr
Begrüßung der neuen 5
13.07.10
FIFA-WM Schulwandertag
14.07.10         1. Stunde
Känguru + MOPS: Ehrung
14.07.10         3. Stunde
Zeugnisausgabe
15.07.10         bis 27.08.10
Sommerferien
26.08.10
Präsenztag (Nachprüfungen)
27.08.10
Präsenztag (Nachprüfungen)
30.08.10
1. Schultag
01.09.10         und 02.09.10
Fotoaktion Schülerausweise
17.09.10
5: Schiller-Olympiade
17.09.10
Kulturcafé: Kultursommerfest
Wir wünschen allen Kolleginnen und Kol-
legen, unseren Schülerinnen und Schülern
sowie deren Eltern schöne und erholsame
Sommerferien 2010!
Wir haben den Rat der Plakate befolgt und Bobby Mc-
Ferrin tatsächlich die schönsten Stimmen gegeben, näm-
lich unsere! Für uns begann ,,!SING - DAY OF SONG"
schon um 11 Uhr morgens beim Einsingen in der Petri-
Kirche. Dort, wo die Chöre unserer Schule, Schiller-Chor
und Chor Konkret, schon seit Jahren gern gehört werden,
präsentierten wir auch diesmal wieder unser Repertoire:
von ,,Manamanah" über ,,Conquest of Paradise" bis hin zu
,,Abschied vom Walde" und Eichendorffs ,,Untreue". Das
Highlight dieses Konzertes war schon ganz am Anfang:
Mit dem Steigerlied samt des für eine Kirche etwas un-
gewöhnlichen Textes breitete sich in dem altehrwürdigen
Gebäude eine dem besonderen Tag angemessene Gänse-
haut-Stimmung aus und die Zuhörer stimmten begeistert
mit ein. Nach einer kurzen Pause im Café der Schule ging
es für uns, ca. 60 Chormitglieder und unseren Chorleiter
Michael Strauß, auch schon weiter in die Innenstadt! So
bunt wie das Repertoire waren auch die Orte, an denen wir
sangen: ,,Hallelujah" vor der U-Bahnstation, ,,New York,
Ein schillernder Strauß
singender Kohlenkinder
für die Veltins-Arena
Fortsetzung im Innenteil
background image
Theresa Bosl (10c)
Auch diesmal war es wieder ein ,,100%-Abitur": 84 Schü-
lerinnen und Schüler waren zur Abiturprüfung angetreten,
alle haben bestanden. Am 25.06.10 haben sie ihre Reife-
zeugnisse in Empfang genommen, 27 haben ihr Abi mit
einer ,1` vor dem Komma geschafft. Nach der offiziellen
Feier in der Aula traf man sich zum Abi-Ball im Ruhr-Kon-
gress. Wir gratulieren unseren Abiturienten und Abiturien-
tinnen: Andreizak, Luisa - Bärwolf, Dominik - Billecke,
Jannie - Bovenschulte, Nicole - Cronau, Isabel - Dahlbeck,
Sarah - Demiri, Jeta - Ernst, Ronja - Exter, Alessandra -
Faulhaber, Timo - Fischer, Franziska - Gabriel, Charlotte
- Ghanaatpischeh, Samira - Göcke, Ann-Kristin - Goecke,
Ann-Christin - Grabowski, Alice - Graß, Saskia - Graulich,
Viveka - Griebsch, Leonie - Guthoff, Henning - Handke,
Analena - Häußler, Teresa-Louise - Herold, Fabian - In-
hestern, Johannes - Irle, Ben - Jeske, Kira - Jeske, Rabea
- Jiménez Curado, José Manuel - Kerger, Lynn - Kister,
Julia Annabelle - Klee, Luisa - Klostermann, Henry -
Knöpke, Stefan - Knott, Richard Martin - Kornberg, Paul
Jakob - Krause, Janina - Krüger, Maximilian - Kuckuck,
Mareike - Kunzewitsch, Viktoria - Laube, Katrin - Leven,
Max - Machura, Magdalena - Massakidi Mibikansa, Tresor
- Massenberg, Dorothee - Minjoli, Teresia - Mogge, Alica
- Müller, Moritz - Müller, Niklas - Müller, Pia - Pannok,
Maik - Pape, Magdalena - Paus, Marius - Prange, Marcus
- Reinert, Patrick - Rieckert, Claudia - Rudzynski, Markus
- Scharf, Katrin - Schelenz, Sebastian - Schindler, Jose-
phine - Schmalz, Chresvon - Schmalz, Sidonie - Schmidt,
Caroline - Schmitz, Philipp - Schröer, Claas - Schubert,
Pia - Schürholz, Phillis - Schutta, Sara - Schwan, Gunnar
- Siebering, Hanna - Siwy, Isabelle - Staubach, Lukas -
Thomas, Phillip - Tschauder, Julia - Vieres, Sara - Vieting,
Lucia - Vogt, Simon - Volkenhoff, Philip - von Dryander,
Charlotte - von Lengerke, Luisa - Weimann, Franziska-Isa-
bel - Woch, Thomas - Wothge, Wibeke - Wüstenfeld, Jan
- Zimmermeyer, Jana
Abiturientia 2010
Da hatten sie den Stress noch vor sich: Abiturienten (oder sind
es doch Abiturientinnen?) während der Motto-Woche am Tag des
,,Geschlechtertauschs"
New York" vor dem Standesamt am Rathaus. Ob Bus, Ber-
muda-Dreieck oder City-Point, jeder Ort wurde von uns
zu einem Platz der Musik gemacht. Ein ganz besonderer
Moment: Als wir schon mehrere Lieder gesungen und un-
sere Banner mit der Aufschrift ,,Schiller-Schule Bochum"
ausgebreitet hatten, kam eine alte Dame namens Risse auf
Herrn Strauß zu und erzählte gerührt, dass sie 1939 an un-
serer Schule ihr Abitur erhalten habe, und freute sich, auf
diese Weise wieder mit ihrer alten Schule verbunden wor-
den zu sein. Toll war es auch in der Straßenbahn auf dem
Weg zur Veltins-Arena, wo das große Abschlusskonzert
des ,,Day of Song" stattfinden sollte, auf andere Chöre zu
stoßen, mit denen wir immer im Wechsel sangen, obgleich
alle Schüler in der ganzen Straßenbahn verteilt waren. Um
20.30 Uhr begann schließlich das große Konzert, bei dem
viele musikalische Berühmtheiten anwesend waren und
für Abwechslung sorgten, wie zum Beispiel eben Bob-
byMcFerrin, Vesselina Kasarova, Scala & Kolacny Brot-
hers und, definitiv der Höhepunkt der guten Laune dieses
Abends, die Wise Guys. Außerdem beteiligt waren natür-
lich auch alle anderen Anwesenden in der Schalke-Arena:
50.000 Stimmen, darunter rund 600 Chöre! Geleitet wurde
das Ganze von Steven Sloane, für die Instrumentalmusik
sorgten die hervorragenden Bochumer Symphoniker. Viele
verschiedene Lieder, die keine Solodarbietung waren, son-
dern von der bunten Menge gesungen wurden: natürlich
das ,,Steigerlied", ,,Kein schöner Land", "Land of Hope
and Glory", Herbert Grönemeyers ,,Komm zur Ruhr" und
zum Abschied ,,Ein schöner Tag". Und ein schöner Tag
war es tatsächlich: voll musikalischer Freude und guter
Laune, ein wirklich einzigartiges Erlebnis. Und wir, ein
Strauß schillernder Kohlenkinder, waren mittendrin und
haben unseren Beitrag dazu geleistet! In diesem Sinne:
,,Glück auf!"
Neu im Schülerlabor der Ruhr-Universität ist das Angebot
geisteswissenschaftlicher ,,Experimente", also eigentlich
ein ,,Labor ohne Kittel". Der Grundkurs Katholische Re-
ligionslehre (11) erarbeitete am 25.06. in Begleitung von
Frau Fischer und Frau Schmidt ein solches ,,Experiment"
unter dem Titel ,,Jemand und Etwas - der Konflikt um die
Person in Medizin und Tierethik in theologischer Sicht".
Der Zugang zu diesem schwierigen Thema wurde durch
eine grundlegende Einführung in die Philosophie Peter
Singers erarbeitet. Konkret ging es um die Frage: ,,Wer
oder was ist eine Person?" Beispiele verdeutlichten die-
sen Gedanken: Wann ist ein Embryo ein Mensch? Ist ein
Demenzkranker ab einer bestimmten Stufe seiner Erkran-
kung keine Person mehr? Sind Wale schützenswerter als
menschliche Embryonen? Die Schüler erlebten den Aus-
flug in das geisteswissenschaftliche Schülerlabor als in-
tensive Auseinandersetzung mit dem Thema Ethik und als
Bereicherung des Religionsunterrichtes. Aufgrund dieser
guten Erfahrungen werden sicher weitere ,,Experimente
ohne Kittel" von Kursen der Schiller-Schule durchgeführt
werden.
Labor ohne Kittel
Verena Schmidt, Studienreferendarin
Seite 2
Forum 133
Juli 2010
background image
Die Schulkonferenz hat in ihrer Sitzung am 15.06.10 die-
jenigen Bücher festgelegt, die von den Eltern zu kaufen
sind. Der Eigenanteil beträgt in der Sek. I (5-10) durch-
schnittlich 26 pro Schuljahr, in der Sek. II (11-13 bzw.
EF, Q1 und Q2 für G8) 23, 67 , variiert aber durch die un-
terschiedlichen Preise der zu beschaffenden Bücher in den
einzelnen Stufen. So lässt sich z. B. nicht vermeiden, dass
der zulässige Betrag in einem Jahr überschritten wird, im
Folgejahr dafür dann weniger angeschafft werden muss.
Die Bestellliste wird in dieser Woche an die Schülerinnen
und Schüler ausgegeben. In der Sekundarstufe II ist zu be-
achten, dass das Mathematik-Buch für die Stufen 12/13
erst angeschafft werden soll, wenn man sicher einem Kurs
der Schiller-Schule zugeteilt ist. Die Kooperationsschulen
verwenden ein anderes Lehrwerk.
Buchbestellungen
Seite 3
Forum 133
Juli 2010
Nach vierstündiger Busfahrt sind wir, die Klassen 9b und
9d, am 04.06.10 in dem ehemaligen Konzentrationslager
Bergen-Belsen in der Nähe von Hannover angekommen.
Dort gingen wir den gleichen Weg wie vor rund 70 Jah-
ren 110.000 bis 120.000 Kriegsgefangene, Juden und An-
dersdenkende. Nachdem die Häftlinge an der sogenann-
ten ,,Rampe", bei der sie mit Zügen angekommen waren,
nach Geschlechtern getrennt worden waren, mussten sie
zur ,,Entlausung". Hier mussten sie sich erst ausziehen und
mit Chemikalien abspritzen. Dies diente aber wahrschein-
lich nur sehr wenig bis gar nicht zur Reinigung, sondern
vielmehr zur Demütigung der Inhaftierten. Dass die Na-
tionalsozialisten absichtlich die Gefangenen mit Seuchen
ansteckten, war nicht unüblich. Dies war für sie ,,leichter",
als sie in ein Vernichtungslager zu bringen oder sie einzeln
zu töten. Aus dem Grund, dass alle Baracken aus Holz ge-
baut waren und sich die tödlichen Erreger hier festgesetzt
hatten, mussten die Alliierten die Baracken abbrennen.
Dadurch kann man in Bergen-Belsen nicht mehr richtig
sehen, wie das Lager in der Zeit zwischen 1940 und 1945
aussah. Lediglich die 14 Massengräber mit insgesamt rund
50.000 Todesopfern und die vielen Mahn- und Denkmäler,
die von Angehörigen errichtet worden sind, kann man dort
noch sehen. Im Haus der Stille konnten wir nochmal zur
Ruhe kommen, bevor wir die sehr aufwühlenden Bilder im
Museum sahen. Hier gab es Zeitzeugenberichte, geheime
Amateurfilme und Lebensgeschichten von Überlebenden,
aber auch von Toten. Das prominenteste Beispiel von den
Opfern in Bergen-Belsen ist wohl das der Anne Frank, die
hier mit dem letzten Transport ankam und Anfang März
1945 starb. Ihr und ihrer Schwester Margot wurde ein eige-
ner Grabstein gewidmet und ihre Lebensgeschichte konnte
man ausführlich nachlesen. Nachdem wir nach ungefähr
drei Stunden wieder in den Bus stiegen, konnten wir kaum
glauben, dass trotz der unglaublichen Verhältnisse 60.000
Häftlinge am 15.04.45 befreit werden konnten. Von diesen
starben jedoch noch rund 14.000 nach der Befreiung an
Entkräftung. Der Tag in Bergen-Belsen war für uns eine
sehr nachdenklich stimmende Begegnung mit der Vergan-
genheit.
Dankeschön-Essen
Am 04.06.10 war es wieder soweit: Die SV bedankte sich
im Namen aller Schülerinnen und Schüler für das tolle
Engagement unserer Café-Mütter. In den liebevoll deko-
rierten Caféräumen servierten die Mädchen und Jungen
ein leckeres 4-Gänge-Menü. Zwischendurch gab es eine
musikalische Einlage des Chors unter der Leitung von
Herrn Strauß. Täglich von Montag bis Donnerstag ste-
hen Mütter und manchmal auch ein Vater in der Küche
des Café Schiller, um ein gesundes, abwechslungsreiches
Essensangebot für die lange Mittagspause zuzubereiten.
Selbst der Langtag bereitet kaum noch Probleme. Dazu
hat u. a. auch das neue aus der Elternschaft gespendete
Drängelgitter beigetragen, das bei großem Andrang den
Ansturm der hungrigen Schülerinnen und Schüler ordnen
hilft. Auch wir bedanken uns bei allen, die sich im und
für das Café Schiller zum Wohl unserer Schülerinnen und
Schüler sowie zahlreicher Lehrerinnen und Lehrer enga-
gieren. Danke natürlich ganz besonders an Frau Pingel, die
Vorsitzende des Vereins Café Schiller e.V., die seit vielen
Jahren dafür sorgt, dass immer wieder Kochteams gefun-
den, Pläne erstellt, Finanzen geregelt, Unklarheiten geklärt
werden, Ärger aus dem Weg geräumt wird.
Auch in diesem Jahr fand das Danke-Schön-Essen wieder bei strahlendem
Sonnenschein statt. Da kam nicht nur die Kochmannschaft in der Küche
ins Schwitzen.
Henrike Lodwig (9b)
Selbst die jüngsten SV-Mitglieder beteiligten sich mit Feuereifer an den
Vorbereitungen.
Bergen-Belsen
background image
Aus der Schulkonferenz
Die Schulkonferenz hat in ihrer letzten Sitzung beschlos-
sen, die zunächst nur probeweise eingeführten Doppel-
stunden ohne 5-Minuten-Pausen verbindlich zu machen.
Daraus ergeben sich neue Unterrichtszeiten für die ersten
vier Stunden jeden Tages:
1./2. Stunde: 08:15 - 09:45 Uhr
3./4. Stunde: 10:05 - 11:35 Uhr
Innerhalb der 90-Minuten-Einheiten soll eine kurze Un-
terbrechung sowohl in Sek. I als auch in Sek. II eingelegt
werden, die jede Lehrkraft individuell in Abhängigkeit
vom Unterrichtsverlauf und dem Alter der Schülerinnen
und Schüler in Absprache mit ihnen entscheidet.
Im Juni hatten wir, die Klasse 10d, im Physikunterricht
Besuch von Dr. Rainer Wackermann, seiner wissenschaft-
lichen Mitarbeiterin Julia Glomski, sechs Lehramtsstu-
denten der Ruhr-Universität Bochum. Herr Wackermann
untersucht schon seit einiger Zeit, wie man den Physik-
unterricht mit verschiedenen Modellen und Versuchen
besser auf unser Alltagsleben abstimmen kann, und na-
türlich witterten auch die jungen Lehramtsstudenten die
Gelegenheit, schon mal in den Lehrerberuf reinzuschnup-
pern. Das Thema der Stunde war ,,Klimawandel und glo-
bale Erwärmung". Mit Hilfe der Studenten konnten wir
in Gruppen den Treibhauseffekt im Kleinen nachspielen.
Dazu waren keine speziellen Gerätschaften notwendig,
mit einfachen Materialien, z. B einer Magnesiumtablette,
die CO
2
erzeugt, wurde die Problematik veranschaulicht.
Schon während der Unterrichtstunde wurde uns bewusst,
dass dieses Thema uns alle betrifft. Wir alle sind für die
globale Erwärmung mit verantwortlich, z. B im Straßen-
verkehr, beim Heizen oder dem Verzehr von Fleischpro-
dukten. Wenn wir das nicht erkennen und verändern, wird
die globale Erwärmung immer schneller voranschreiten.
Wir hatten uns schon vorher zusammen mit Herrn Dr.
Schmidt, unserem Physiklehrer, einen Film zum Thema
Klimawandel angesehen. In ,,An Inconvenient Truth" stellt
der ehemalige Vizepräsident der USA, Al Gore, seine Sicht
auf den derzeitigen Stand der Klimaforschung dar. Meh-
rere Forschungsergebnisse belegen, dass der CO
2
-Anteil
in den letzten 50 Jahren um das Doppelte angestiegen ist.
Extreme Bilder, z. B. Häuser oder Städte, die durch Stürme
oder Hurrikans zerstört wurden, lösten bei uns Entsetzen
und Gänsehaut aus. Die ,,etwas andere Physikstunde" war
für uns sehr lehrreich und informativ, die Studenten waren
kaum nervös und haben ihren ,,Job" super gemacht. So hat-
ten beide Seiten etwas davon, die Schiller-Schule und die
Ruhr-Universität Bochum.
Eine etwas andere
Physikstunde
Theresa Lafontaine (10d)
Ich, Irene Estrada, werde im neuen Schuljahr als Sprach-
assistentin für Spanisch an der Schiller-Schule arbeiten.
Ich suche für die Zeit von Ende September bis Ende Mai
2011 ein Zimmer in einer Wohnung im Zentrum Bochums.
Ich würde gern mit anderen Studenten zusammen wohnen.
Falls Sie mir helfen können, setzen Sie sich bitte mit mir in
Verbindung unter: estrada.gutierrez.irene@gmail.com.
Zimmer gesucht
Juli 2010
Forum 133
Seite 4
Impressum:
,,FORUM" ist das Mitteilungsblatt der Schiller-Schule Bochum.
Herausgeber:
Schulleitung der Schiller-Schule Bochum
Internet-Ausgabe:             Klaus-Ulrich Sommerfeld
Anschrift:
Schiller-Schule Bochum
Waldring 71
44789 Bochum
Telefon: 02 34 - 9 30 44 11
Fax:
02 34 - 9 30 44 10
E-Mail: 169171@schule.nrw.de
Rückfragen, Anregungen, Hinweise, Veröffentlichungswünsche richten
Sie bitte direkt an Frau Birkholz-Bräuer oder Herrn Rinke.
Am 06.05.10 fand der internationale Big Challenge Cup
statt. Dies ist ein europaweiter Englischwettbewerb für
Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8. Die Fra-
gen im Test bezogen sich auf englisches Allgemeinwis-
sen, Grammatik und natürlich auch Rechtschreibung.
Man durfte aus vier verschiedenen Antwortmöglichkeiten
auswählen, von denen aber jeweils nur eine richtig war.
Auch wir, die Klasse 6b, haben am Big Challenge Wett-
bewerb teilgenommen und waren sehr erfolgreich! 24 von
27 Schülerinnen und Schülern schnitten besser ab als die
Vergleichsgruppen aus NRW, worauf wir sehr stolz sind.
Dieser Erfolg hängt sicher auch mit dem guten Unterricht
bei unserem Englischlehrer Herrn Wysocki zusammen.
Khlifa Maizi und Julian Ortmann (6b)
Big Challenge Cup
Begleitet von Frau Vorkoeper, Frau Schunck, Herrn Hupp-
mann und Herrn Dorner waren nach Ostern zwei Latein-
kurse in Trier. Der Regen, der uns dort empfing, hielt uns
natürlich nicht davon ab, unsere dreitägige Kursfahrt mit
einer selbstgeplanten Stadtführung anzutreten. Gemeinsam
erkundeten wir nicht nur die Porta Nigra, die Palastaula und
die Kaiserthermen, sondern auch die nette und hübsche In-
nenstadt von Trier. Den ersten Tag ließen wir entspannt mit
einer kleinen, aber dennoch lauten Disko ausklingen. Der
nächste Tag begann zu früh! Schon am Vormittag machten
wir eine Wanderung zum Amphitheater. Danach durften
wir unser Wissen über die Stadt Trier in einer Rallye be-
stätigen. Am Nachmittag teilte sich die Gruppe: Die Fahr-
radfahrer radelten bei gutem Wetter zur etwas außerhalb
gelegenen Igeler Säule und konnten sogar noch ein kleines
belgisches Städtchen besichtigen. Die andere Gruppe ließ
es genauso sportlich zugehen und wanderte zur Mariensäu-
le. Der Blick von oben auf die Stadt entlohnte für die Mü-
hen des Anstiegs. Gegen Abend trafen wir uns alle in der
Jugendherberge. Am Abreisetag besuchten wir noch das
Museum, wo wir unter anderem die Struktur der Stadt zur
Römerzeit ansehen konnten. Danach ließen sich die Sieger
der Stadtrallye küren und dann ging es gesättigt mit vielen
Eindrücken und neuem Wissen wieder nach Bochum. Wir
hatten sehr viel Spaß zusammen und können uns nur bei
den Lehrer für diese tolle Fahrt bedanken!
Trier-Fahrt 2010
Vito Abruzzi (9a)