background image
Forum
Das Informationsblatt
der Schiller-Schule Bochum
132. Ausgabe, 17. Jahrgang
Juni 2010
Termine: Juni 2010
Weitere Termine finden Sie auf unserer Homepage unter www.schiller-
schule.de.
01.06.10
9.00-12.30 Uhr
9a+9b: BeSt ,,Bewerbung und Strategie"
02.06.10
9.00-12.30 Uhr
9c+9d: BeSt ,,Bewerbung und Strategie"
02.06.10
9.00 Uhr
ZP 10: Deutsch (Nachschreibtermin)
04.06.10
8.20-14.20 Uhr
6b: LAGO Herne
04.06.10
6d: Unterrichtsgang
04.06.10
8.15-15.00 Uhr
5c: ZOOM Gelsenkirchen
04.06.10
7.45-18.00 Uhr
9b+9d: Gedenkstätte Bergen-Belsen
04.06.10
18.00 Uhr
Café Schiller: Dankeschön-Essen
05.06.10
12.00 Uhr
Kulturcafé: Chorkonzert (Petri-Kirche)
07.06.10
8.30-14.00 Uhr
5a: ZOOM Gelsenkirchen
07.06.10
ab 14.00 Uhr
Fortbildung Mathematik ,,Ind. Förderung"
08.06.10
9.00 Uhr
ZP 10: Englisch (Nachschreibtermin)
08.06.10
bis 12.00 Uhr
Lehrbücher: Anträge an Herrn Kohl
08.06.10
16.00 Uhr
Lehrerkonferenz
09.06.10
ab 14.30 Uhr
6: Eignungskonferenzen
10.06.10
18.00-23.30 Uhr 6c: Musiktheater
10.06.10
9.00-14.00 Uhr
6c: Römermuseum Haltern
10.06.10
19.00 Uhr
12: Aufführung des 2. Literaturkurses
14.06.10
bis 12.00 Uhr
Abi 2010: Meldung zu mdl. Prüfungen
15.06.10
18.30 Uhr
Schulkonferenz
16.06.10
ZP 10: Bekanntgabe der Noten
16.06.10
8.15-14.00 Uhr
8a: Projekttag ,,Respect my space"
17.06.10
und 18.06.10
Abi 2010: mdl. Prüfungen im 1. - 3. Fach
18.06.10
bis 12.00 Uhr
ZP 10: Anmeldung zu mdl. Prüfungen
21.06.10
9a, 9b, 9c, 9d: BeSt ,,Superhirn"
21.06.10
15.00-18.00 Uhr Kollegium: Schulung durch Feuerwehr
21.06.10
bis 30.06.10
ZP 10: mündliche Prüfungen
22.06.10
8.00-15.00 Uhr
7d: ZOOM Gelsenkirchen
22.06.10
Fachkonferenz Deutsch
22.06.10
8.15-17.00 Uhr
9c: Kanu-Tour
22.06.10
8.15-13.00 Uhr
9d: Schülerlabor
23.06.10
8.15-13.00 Uhr
9c: Schülerlabor
23.06.10
7. Stunde
9: BeSt Infoveranstaltung Berufspraktikum
23.06.10
8.30-16.00 Uhr
11: GK L + GK EK Exkursion
24.06.10
10.00 Uhr
Erlebnis Maschinenbau (Eickhoff)
24.06.10
8.15-13.00 Uhr
9a: Schülerlabor
24.06.10
8.45-14.00 Uhr
6a: Römermuseum Haltern
25.06.10
8.15-13.00 Uhr
9b: Schülerlabor
25.06.10
Abi 2010: Zeugnisausgabe
26.06.10
ab 9.00 Uhr
Erste-Hilfe-Kurs (Kollegium)
29.06.10
ab 14.00 Uhr
9: BIZ-Besuch (Gruppe 1)
30.06.10
und 01.07.10
Streitschlichter-Fahrt (Mi nach 4. Std.)
30.06.10
ab 14.00 Uhr
9: BIZ-Besuch (Gruppe 2)
30.06.10
18.30 Uhr
Theateraufführung ,,English Drama Group"
Das Ende der Sommerferien 2009 bedeutete für 24 Schüler
der jetzigen Stufe 12 nicht nur den Eintritt in die Abitur-
Phase. Der Schuljahresbeginn stellte sie im Rahmen des
Literaturkurses von Frau Rüppel gleichermaßen auch vor
die Herausforderung, ein Theaterstück zu schreiben, sich
dafür in die Thematik der ,,Goldenen Zwanziger Jahre"
einzuarbeiten und auch das Wesen des Theaters kennen zu
lernen. Rückblickend betrachtet fällt der Blick zunächst auf
einen Berg Arbeit, der in dem schlussendlich entstandenen
Theaterstück ,,Vergoldete Zeiten" steckt: stundenlange
Aulaaufenthalte (auch an schulfreien Tagen), arbeitsinten-
sive Recherchewochen sowie lange Diskussionen über das
,Wie', ,Wann' und ,Wo'. Aber schließlich entschädigte der
Spaß, den alle nach und nach an der Arbeit fanden, für den
großen Zeitaufwand. Jeder fand in diesem Theaterstück
sein eigenes kleines Stück Selbstverwirklichung und je-
der hat etwas von sich beigetragen zu dem Endprodukt,
das im Mai zweimal auf der Aulabühne präsentiert wurde.
Ein bisschen stolz waren dann wohl alle, als der Applaus
am Ende der Aufführungen endlich die Anspannung der
vorhergegangenen Wochen abfallen ließ. Neben diesem
wunderbaren Applaus nehmen wir viel Wissen über eine
vergangene, aber trotzdem nicht minder faszinierende Zeit
mit sowie schöne Erinnerungen an Momente auf und ne-
ben der Bühne. Im Namen des Literaturkurses und von
Frau Rüppel soll hiermit noch einmal allen gedankt sein,
die sich für dieses Stück engagierten ­ insbesondere dem
vokalpraktischen Musikkurs unter der Leitung von Herrn
Strauß und dem Kulturcafé.
Vergoldete Zeiten
Sina Langner (12)
background image
Unser erstes China-Team: (v.l.) Hanna Marie Lodwig, Sophie Junge,
Isabel Unger, Lara Höhfeld (Stufe 11)
Seite 2
Forum 132
Juni 2010
Nun ist es endlich soweit! Im Herbst 2010 können wir das
erste Welt:Klasse-Team nach China schicken. Nach einer
ersten Informationsveranstaltung im Sommer 2009 hatten
sich viele Schülerinnen und Schüler interessiert gezeigt.
Für Ostern 2010 wurden Pläne gemacht. Doch trotz in-
tensiver Bemühungen konnte die Finanzierung nicht ge-
sichert werden. Eine Bedingung der Stiftung Welt:Klasse
ist nämlich, dass die Gelder über Sponsoren eingeworben
werden sollen, der einzelne Schüler/die Schülerin soll le-
diglich einen Eigenanteil von 200 zahlen. Der Ostern-
Termin wurde abgesagt, das Vorhaben ,,auf Eis" gelegt.
Völlig überraschend für die schulischen Koordinatoren ka-
men dann zwei Schülerinnen kurz nach Weihnachten mit
der freudigen Nachricht, dass sie selbst für einen Teil der
Finanzierung unterwegs gewesen waren - mit Erfolg: Die
Peter-Maffay-Stiftung übernimmt einen großen Teil der er-
forderlichen Gesamtsumme. Herzlichen Dank an die bei-
den Schülerinnen für das Engagement und Dank natürlich
auch an die Peter-Maffay-Stiftung, deren Spende uns Mut
machte und anspornte, es noch einmal zu versuchen! In-
zwischen sind weitere großzügige Spenden zweckgebun-
den für das Projekt Welt:Klasse Bochum eingegangen. Wir
bedanken uns bei unserem Kooperationspartner, der Firma
Eickhoff, bei den Bochumer Stadtwerken und nicht zuletzt
auch bei den Bochumer Zahnärzten. Diese stellen etwa alle
zwei Jahre einen größeren Geldbetrag für soziale Projekte
im Raum Bochum zur Verfügung, den sie aus dem Verkauf
von Altgold erwirtschaften. Herr Dr. Ulrich Rau, der das
Altgold verwaltet und treuhänderisch für diese Aktion zu-
ständig ist, hatte als Vater eines Schiller-Schülers über die
Schulpflegschaft von der ,,Welt:Klasse Bochum" erfahren.
Er setzte sich im Kreis seiner Kollegen mit Erfolg für das
Projekt ein. Nun ist inzwischen so viel Geld zusammen
gekommen, dass wir optimistsich sind, auch im nächsten
Jahr wieder ein Botschafter-Team entsenden zu können.
Bei einem Koordinatorentreffen aller Welt:Klasse-Schulen
Ende April in Sundern (Hochsauerlandkreis) wurden aller-
letzte Zweifel ausgeräumt. Die Begeisterung der Schulen,
die bereits ein oder mehrere Teams nach China, Thailand
oder Indien entsendet hatten, war ansteckend. Nun ist zwar
bis zum Herbst noch einige Monate Zeit, aber Vorberei-
tungen sind natürlich schon jetzt zu treffen. Pass und Vi-
sum müsssen beantragt,
die nötigen Impfungen
vorgenommen
werden.
Herr Dr. med. Hans-Jörg
Apfeld, ebenfalls Vater
eines unserer Schüler,
führt in seiner Praxis an
der Hattinger Straße 337 u.
a. auch reisemedizinische
Beratungen durch. Er ist
unserer Bitte nachgekom-
men, den vier Mädchen
und ihren Eltern die nöti-
Dr. Apfeld bei seinem Vortrag
gen Informationen für einen sicheren Impfschutz zu geben.
Spätestens im Rahmen dieses Informationsabends ist wohl
allen klar geworden, dass eine Reise nach China nicht mit
einer Urlaubsreise nach Mallorca oder auf die Kanarischen
Inseln zu vergleichen ist. Deswegen werden die vier Mäd-
chen vor Antritt der Reise auch noch durch einen bei der
Stiftung ,,Welt:Klasse" tätigen Chinesen ein Wochenende
lang intensiv auf ihren Aufenthalt in der fremden Kultur
vorbereitet werden. Die Fächer Erdkunde, Sozialwissen-
schaften und Biologie werden ebenfalls einen Beitrag zur
Vorbereitung leisten und während ihres Aufenthalts wer-
den die vier Mädchen dann mittels Videokonferenzschal-
tungen als Botschafter der Schiller-Schule über ihre Arbeit
und die Erfahrungen in der Umgebung von Dali im Süd-
westen Chinas berichten. Nähere Informationen zum Pro-
jekt findet man unter www.stiftung-weltklasse.de. Für die
Zukunft wünschen wir uns, das Projekt ,,Interkulturelles
Lernen" zu einem festen Bestandteil des Schulprogramms
der Schiller-Schule machen zu können, um unsere Schüle-
rinnen und Schüler in einer globalisierten Welt qualifiziert
auf die Zeit nach dem Abitur vorzubereiten.
Frau Roth (ganz rechts) und Frau Birkholz-Bräuer (3. v. l.) mit einigen der
Teilnehmer beim Jahrestreffen aller Welt:Klasse-Schulen am Sorpesee -
ganz links im Bild: Matti Spieker, Absolvent der Uni Witten-Herdecke und
Stiftungsgründer, in der Mitte vorne der chinesische Coach
background image
Physik gilt allgemein als schwieriges Unterrichtsfach. Aber
Physik kann auch viel Spaß machen. Vor allem dann, wenn
man experimentieren und tüfteln kann. Die Schülerinnen
und Schüler der 6c haben das jetzt bei ihrem Lehrer, Herrn
Dr. Schmidt, gemacht. Dabei ist u. a. ein Roboter entstan-
den, der ganz schön viel kann. ROBO TX ist ein 10 km/h
schneller Roboter, der neben Temperaturmessungen auch
Spuren lesen, Berührungen wahrnehmen und Licht mes-
sen kann. Er kann fahren, lenken, zwei Lampen steuern
und ein Signal erzeugen. Die Programmierung erfolgt über
eine USB- oder Bluetooth-Verbindung zum Computer.
Momentan kann er durch seine SPS-Steuerung (speicher-
programmierbare Steuerung) eine Linie auf dem Boden
erkennen und dieser folgen. So werden übrigens im Augu-
sta-Krankenhaus in unserer Stadt die Menüwagen automa-
tisch von der Küche auf die Stationen gefahren. Weiterhin
kann der ROBO TX vor zu großen Temperaturen warnen
und in einem Raum die kälteste Stelle finden. Er wurde
von Philipp Michels für den Physikunterricht der Klasse 6c
gebaut und programmiert. Solche SPS-Steuerungen findet
man heute überall in der Industrie, wo Maschinen gesteuert
werden. Auch eine Ampelanlage an einer Straßenkreuzung
wird heute über SPS-Steuerungen geschaltet.
Personalia
Sporthelfer-Ausbildung
Am Samstag, 20.03.2010 fand die letzte Kompaktpha-
se zur Ausbildung der Sporthelfer an der Schiller-Schule
statt. Dabei ging es darum, 14 Schülerinnen und Schüler
der Jahrgangsstufe 10 im Bereich der ,,Lebensrettenden
Sofortmaßnahmen" auszubilden. Dieser Baustein ist nicht
nur eine unbedingte Voraussetzung für die Arbeit als Sport-
helfer, sondern kann zudem auch als Erste-Hilfe-Kurs im
Hinblick auf den Führerschein angerechnet werden. Zu
Beginn des letzten Halbjahres wurde mit der Ausbildung
der Sporthelfer begonnen. Dies sind speziell ausgebildete
Schülerinnen und Schüler an Schulen, die Bewegungs-,
Spiel- und Sportangebote für Mitschülerinnen und Mit-
schüler im außerunterrichtlichen Sport und im Rahmen
des schulischen Ganztags gestalten und durchführen. Das
Schulleben der Schiller-Schule wird durch den Einsatz der
Sporthelfer bald wesentlich mitgeprägt werden. Ihr sport-
liches Engagement und ihre Bereitschaft zur Übernahme
von Mitverantwortung und Mitgestaltung des schulischen
Lebens fördern darüber hinaus die Identifikation mit ,,ih-
rer" Schule. So können die Sporthelfer beispielsweise
eigene Ideen für neuartige Bewegungsformen im schu-
lischen Kontext planen und in Form von AGs oder in der
Nachmittagsbetreuung umsetzen. An Einfällen mangelt es
den Sporthelfern nicht: Eine Fußball-AG nur für Mädchen
oder eine Kicker-Liga für die Übermittagsbetreuung sind
neben der Weiterführung von etablierten Sport-AGs nur ei-
nige Beispiele für mögliche außerunterrichtliche Sportan-
gebote. Nach nunmehr drei Blockveranstaltungen an Wo-
chenenden sowie einer wöchentlichen Lehrgangsstunde ist
das Pensum von 35 Lerneinheiten abgeschlossen. Inhaltlich
wurde ein breites Spektrum an relevanten Themengebieten
abgehandelt: vom richtigen Aufwärmen über den Umgang
mit Konfliktsituationen bis hin zur rechtlichen Stellung des
Sporthelfers. Die Ausbildung und Betreuung der Sporthel-
fer übernahm der Referendar Stefan Amelunxen. In einer
zweitägigen Fortbildung ließ sich die Sportlehrkraft quali-
fizieren, um die Schülerinnen und Schüler optimal auf ihre
vielfältigen Tätigkeitsfelder an der Schule vorzubereiten.
In der Zeit nach den Sommerferien wird Frau Schoppol die
weitere Betreuung der Sporthelfer übernehmen.
Frau Linda Lützel hat nach
ihrem Referendariat im
2. Halbjahr 2009/10 ih-
ren Dienst an der Schiller-
Schule angetreten. Sie un-
terrichtet die Fächer Sport
und Erdkunde. Frau Lützel
hat zunächst eine Vertre-
tungsstelle für Frau Tzivras
übernommen, die nach der
Geburt ihrer kleinen Tochter
erst einmal für einige Zeit
pausiert. Ab dem neuen Schuljahr wird Frau Lützel in eine
planmäßige Lehrerstelle übernommen. Herzlich willkom-
men an der Schiller-Schule!
Neueinstellung
Seite 3
Forum 132
Juni 2010
Robo TX
background image
Beim diesjährigen Lehrer-Volleyballturnier erreichten die
beiden Mannschaften der Schiller-Schule einen überzeu-
genden ersten und vierten Platz bei einem Starterfeld von
insgesamt sieben Mannschaften. Seit nunmehr fast 30 Jah-
ren findet mit wenigen Ausnahmen jährlich das Volleyball-
turnier zwischen den Schulen statt. Die Mannschaften be-
stehen hauptsächlich aus Lehrern, wobei mittlerweile so-
gar der Lehrernachwuchs in die Mannschaften rückt, was
dazu führt, dass die Altersspanne der Spieler von 16 bis 70
reicht. In diesem Jahr übernahm die Schiller-Schule die Or-
ganisation des Turniers. Glücklicherweise war es unserer
Schule möglich, gleich zwei Mannschaften ins Rennen zu
schicken. Die Gruppenphase beendeten sie ohne Nieder-
lage auf dem ersten und zweiten Platz, mit der Folge, dass
Schiller I und Schiller II im Halbfinale aufeinander trafen.
In einem sehr fairen, aber hart umkämpften Spiel setzte
sich am Ende die von Frau Schoppol als ,,Youngster" be-
zeichnete Mannschaft, bestehend aus zwei Referendaren
und weiteren jungen Lehrern, gegen das erfahrene Team
knapp durch. Die Finalmannschaft war bereits aus der Vor-
rundenbegegnung bekannt und stellte das Schiller-Team
wie auch schon in der ersten Begegnung vor eine schwere,
aber lösbare Aufgabe. Das Spiel endete mit einer überzeu-
genden Mannschaftsleistung 2:0. Der Pokal für den ersten
Platz ging nach Jahren wieder an die Schiller-Schule mit
dem festen Vorsatz, auch im nächsten Jahr wieder für Sie-
gesstimmung zu sorgen.
Stefanie Nüse (10d)
Erfolgreiche DELF-Teilnahme
,,Bonjour, mes élèves!" Mit diesem Satz wurden wir in
der Zeit der DELF-Vorbereitung wohl oft begrüßt. Schü-
lerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 hatten
die Möglichkeit, sich einer französisch-sprachigen Prü-
fung zu unterziehen. Die Prüfung bestand aus drei Teilen:
Der ,,Production écrire", der ,,Compréhension écrit" und
dem am meisten gefürchteten Teil, der ,,Production orale."
Hinter uns lagen viele Wochen intensiver Vorbereitung im
Nachmittagsunterricht (einmal wöchentlich), wo wir nach
anfänglichen Schwierigkeiten unsere Hemmungen, uns
auf französisch zu unterhalten, immer mehr überwinden
konnten. Das war auch nötig, denn am Tag der mündlichen
Prüfung durfte man keine Scheu zeigen, sich mit den mut-
tersprachlichen Prüfern so gut wie man konnte zu unterhal-
ten. Trotz sehr großer Aufregung kamen doch fast alle mit
einem zufriedenen Lächeln aus dem 10 Minuten langen
Gespräch. Alle Teilnehmer der diesjährigen DELF-Prü-
fung haben bestanden, ein gutes Gefühl auch für jeden, der
seinen nächsten Sommerurlaub in Frankreich verbringen
wird, so wie ich zum Beispiel. Die Zeit der Vorbereitung
stärkt auf jeden Fall die Kenntnisse im sprachlichen Be-
reich und wer Französisch gerne mag, der sollte unbedingt
an der nächsten Prüfung teilnehmen.
Alkoholwerbung
Am 23.04.2010 haben zwei Mitarbeiter des Zentrums für
angewandte Psychologie, Umwelt- und Sozialforschung
(ZEUS GmbH) mit den Schülerinnen und Schülern der
Klassen 8b (Klassenleitung: Herr Wysocki) und 10c (Klas-
senleitung: Frau Fischer) ein EU-Forschungsprojekt zum
Thema ,,Wahrnehmung von Alkoholwerbung und -mar-
keting durch Jugendliche" durchgeführt. Ziel dieser eu-
ropaweiten Studie ist es, mehr über die Auswirkung von
Alkoholwerbung auf das Konsumverhalten von 13 bis 16
jährigen Jugendlichen zu erfahren. Wir sind gespannt, wel-
che Ergebnisse es geben wird.
Stefan Amelunxen (Referendar)
Nach der erfolgreichen ,,Schiller-Werkstatt" fragten viele
Beteiligte und Zuschauer nach einem neuen Projekt, in
dessen Rahmen Klassen, Kurse und Interessierte ihre Ar-
beiten, ihr Können präsentieren können. Daraus entstand
die Idee zu einem bunten Abend am 11.11.2010 zum The-
ma ,,Ruhrgebiet". Klassen, Kurse, Lehrer, Schüler, Eltern,
Interessierte sind aufgerufen, sich an diesem Projekt zu be-
teiligen. Wer Interesse hat, möge bitte seinen Vorschlag bei
Michael Strauß oder Dagmar Vorkoeper abgeben. Danke
für die Mitarbeit!
Schillers Pottkultur 2010
- ein Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 -
Das Kulturcaféteam
Das Kulturcafé inszenierte einen wunderbaren roman-
tischen Abend. Bei Kerzenschein wurden im Foyer Werke
der Romantik vorgestellt aus Musik, Kunst und Literatur.
Gestaltet wurde der Abend von Schülerinnen und Schü-
lern, Lehrkräften, Ehemaligen und dem ChorConcret.
Herzlichen Dank an alle Akteure.
Hymnen an die Nacht:
Kunst-Werk der Romantik
Juni 2010
Forum 132
Seite 4
Impressum:
,,FORUM" ist das Mitteilungsblatt der Schiller-Schule Bochum.
Herausgeber:
Schulleitung der Schiller-Schule Bochum
Internet-Ausgabe:             Klaus-Ulrich Sommerfeld
Anschrift:
Schiller-Schule Bochum
Waldring 71
44789 Bochum
Telefon: 02 34 - 9 30 44 11
Fax:
02 34 - 9 30 44 10
E-Mail: 169171@schule.nrw.de
Rückfragen, Anregungen, Hinweise, Veröffentlichungswünsche richten
Sie bitte direkt an Frau Birkholz-Bräuer oder Herrn Rinke.
Der Pokal geht
an die Schiller-Schule